Schließen

Bachelor E-Commerce in Trier: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor E-Commerce in Trier - Dein Studienführer

Du willst deinen E-Commerce Bachelor in Trier absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen mit Standort in Trier, an denen du den E-Commerce Bachelor absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für den E-Commerce Bachelor in Trier findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

2 Hochschulen bieten ein Bachelor E-Commerce Studium in Trier an

Bachelor

Der Bachelor ist der erste berufsqualifizierende Berufsabschluss und damit auch der am weitesten verbreitete. Die Dauer eines Bachelor Studiums unterscheidet sich je nach Studiengang, beträgt aber durchschnittlich 6 Semester. Der Abschluss qualifiziert dich zudem zur Aufnahme eines Master Studiums, das in der Regel 2 bis 4 Semester andauert und dir die Möglichkeit gibt, dein Fachwissen zu vertiefen.

Das Bachelor Studium vermittelt dir sowohl fachliche Kenntnisse, wie auch die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens. Damit Studenten sich nicht nur theoretisch mit dem von ihnen gewählten Fach auseinandersetzen, sondern auch die Möglichkeit haben in den Berufsalltag einzutauchen, absolvieren sie in der Regel ein Praktikum.

Dass Theorie allein selten zum Ziel führt, zeigt sich auch am Wirtschaftsinformatik Studium, im Rahmen dessen du meist ein Praxisseminar abschließt. Interessierst du dich nicht nur für die Informatik, sondern möchtest dich auch mit betriebswirtschaftlichen Fragen beschäftigen, kann dieser Studiengang genau das Richtige für dich sein.


E-Commerce

Handel ohne Informationstechnik? Das ist heute undenkbar! Wir sind es gewohnt Bücher, Kleidung und selbst Lebensmittel online zu bestellen, wir kaufen Tickets und buchen unseren Urlaub über das Internet. Und nicht nur da findet E-Business statt: Denn bevor die Ware überhaupt zu uns kommt, geht sie vom Produzenten zum Großhandel und von da in den Einzelhandel – das alles funktioniert computergestützt. Ein E-Commerce Studium bietet beste Voraussetzungen in dieser spannenden Branche Fuß zu fassen!

Darum solltest du E-Commerce studieren

Weil ein gut aufgestelltes Online-Geschäftsmodell für (Handels-)Unternehmen unverzichtbar ist, werden also Expertinnen und Experten gebraucht, die die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge kennen und gleichzeitig die nötigen informationstechnischen Prozesse verstehen und umsetzen können: Wie kaufen Internetnutzer/innen ein? Wie lässt sich der Umsatz steigern? Wie können sich Unternehmen untereinander besser vernetzen? Hier kommen Wirtschaftsinformatiker ins Spiel, die sich mit den Anforderungen des E-Business auskennen. Im Studium erlernen sie zum einen die Grundlagen der Betriebswirtschaft – von Finanzen, über Marketing bis Personal – und zum anderen erwerben sie wertvolles Informatik-Know-how. Datenbanken programmieren, Software entwickeln oder IT-Management zählen zu möglichen Studieninhalten. Auch das Projektmanagement nimmt in einem Bachelor oder Master im Bereich E-Commerce einen Schwerpunkt ein. Absolventen können somit große IT-Projekte leiten oder andere leitende Positionen übernehmen.

Was kommt nach dem Studium?

Wer sich für ein Studium der Wirtschaftsinformatik mit dem Schwerpunkt E-Business entscheidet, hat also nicht nur gute Aussichten für die Zukunft, sondern auch viele Karrierewege zur Auswahl. Je nach Studienschwerpunkt kann ein zukünftiger Job im Bereich IT-Management liegen, aber genauso in der IT-Technik. Wer beabsichtigt in Führungspositionen zu kommen, sollte im Anschluss an einen Bachelor über einen weiterführenden Master nachdenken.

Wir haben dir direkt unter diesem Text schonmal passende Hochschulen aus unserer Datenbank gesucht, mehr Informationen zum Studiengang findest du im E-Commerce Studium Artikel.


Bachelor E-Commerce in Trier

Bachelor E-Commerce in Trier

Trier

Das geschichtsträchtige Trier wurde vor mehr als 2000 Jahren gegründet und gilt als älteste deutsche Stadt. Zahlreiche Baudenkmäler aus der Römerzeit zählen zum UNESCO-Weltkultur, darunter das Wahrzeichen Porta Nigra. Die mit knapp 110 000 Einwohnern viertgrößte Stadt des Bundeslandes Rheinland-Pfalz liegt im mittleren Moseltal nahe der Grenze zu Luxemburg und ist von den Mittelgebirgen Hunsrück und Eifel umgeben. Auch nach Frankreich und Belgien ist es nicht weit. 

Der Tourismus ist bei rund 750 000 Übernachtungen und mehr als 3,5 Millionen Tagesbesuchern pro Jahr ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Gäste wandeln im südwestlichen Dreiländereck nicht nur gern auf den Spuren der Römer, sondern genießen auch die süffigen Produkte im Zentrum einer traditionellen Weinbauregion. 

Studieren in Trier

Ungeachtet der bewegten Historie präsentiert sich Trier mit seinen 19 Ortsbezirken als moderne Wohn- und Universitätsstadt mit reichhaltigem Kulturleben (Museen, Musik, Theater), vielen (Sport-)Vereinen und zahlreichen Freizeitangeboten. Bereits 1473 ins Leben gerufen, wurde die Universität 1970 nach 172-jähriger Ruhephase neu gegründet. Die staatliche Universität umfasst sechs Fachbereiche mit über 30 Fächern; organisatorisch angeschlossen ist die Theologische Fakultät des Bistums Trier. Die Hochschule Trier ist eine Abteilung der Fachhochschule Rheinland-Pfalz. Insgesamt sind etwa 20 000 Studierende eingeschrieben.

Alle Hochschulen in Trier

Pro

  • Ob Trier, Koblenz oder Mainz – die Hochschulstädte überzeugen mit beschaulicher Lage, breitem Fächerangebot und hübschem Altstadtcharme
  • Zu Vino sagst du nie No? Dann ist die Weinkönigin aller Bundesländer dein Ort zum Bleiben
  • Wandern am Dreiländereck, ein Besuch der vielen Burgen, ein Abstecher nach Luxemburg oder eine Radtour entlang der Mosel – da wohnen, wo andere Urlaub machen

Contra

  • Rheinland-Pfalz ist ein beliebtes Ziel für Touristengruppen und Busreisen – da kann man sich beim Studium in Koblenz schon mal wie eine Sehenswürdigkeit vorkommen
  • Die Hochschulstädte des kleinen Bundeslandes überzeugen eher mit Postkartenmotiven und Märchenflair als mit internationalem Melting-Pot-Feeling
  • Schon mal von pfälzischem Saumagen gehört? Vielleicht hast du nun das finale Argument für einen veganen Lebensstil gefunden