Schließen

Fernstudium Informatik mit Wirtschaftsinformatik in Konstanz gesucht?

Fernstudium Informatik mit Wirtschaftsinformatik in Konstanz - Dein Studienführer

Du willst Informatik mit Wirtschaftsinformatik als Fernstudium in Konstanz absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen in Konstanz recherchiert, an denen du Informatik mit Wirtschaftsinformatik als Fernstudium absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für Informatik mit Wirtschaftsinformatik als Fernstudium in Konstanz findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

2 Hochschulen bieten Informatik mit Wirtschaftsinformatik als Fernstudium in Konstanz an

Fernstudium

Ein Fernstudium kommt für die meisten dann in Frage, wenn es die persönlichen oder beruflichen Umstände nicht erlauben, einem Vollzeit Studium nachzugehen. Doch das macht das Fernstudium keineswegs weniger attraktiv. Tatsächlich bietet diese Variante gerade Berufstätigen eine Möglichkeit zur Weiterbildung, noch während sie ihrem regulären Job nachgehen können. Natürlich beschränkt sich das Fernstudium nicht ausschließlich auf Berufstätige, sondern erlaubt jedem Interessierten ein räumlich unabhängiges Studieren, in dem Beteiligte sich den Lernstoff hauptsächlich eigenständig aneignen. Beim Fernstudium lernst du hauptsächlich anhand schriftlicher und audiovisueller Medien, die dir online zur Verfügung gestellt werden. In manchen Programmen finden allerdings auch Präsenzveranstaltungen in regelmäßigen Abständen statt.

Das Fernstudium Wirtschaftsinformatik kombiniert Aspekte der Betriebswirtschaft mit denen der Informatik. Auch auf Distanz werden dir hier die nötigen Studieninhalte rund um Mathematik, Programmierung sowie der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre vermittelt, um in der Branche Fuß zu fassen.


Informatik mit Wirtschaftsinformatik

Spezialist/innen der IT werden gebraucht! Wer sich mit Betriebssystemen, Datenbanken und der Entwicklung von Software auskennt, hat schon mal gute Karten. Wenn dann noch Wissen aus der Betriebswirtschaft dazu kommt, erhöhen sich die Chancen auf einen richtig guten Job nochmal! 

Gründe für ein Informatik Studium

Unternehmen brauchen IT-Fachleute, die gleichzeitig die betrieblichen Anforderungen verstehen und diese in ihrer täglichen Arbeit berücksichtigen. In einem klassischen Informatik Studium lässt sich betriebswirtschaftliches Wissen mit der Wahl von Schwerpunkten aneignen. So ist es an vielen Hochschulen möglich, einen Schwerpunkt in BWL oder Wirtschaftsinformatik zu belegen. Im Informatik-Teil des Studiums werden also Themen wie Programmierung, Datenbanken, neue Technologien, Software Engineering und IT-Anwendungen behandelt. Die Wirtschaftsinformatik vermittelt dazu noch Grundlagen in BWL, IT-Management, Data Warehousing oder Projektmanagement. Die Wirtschaftsinformatik vereint also Basiswissen der BWL mit der IT.

 

Und nach dem Studium?

Studierende der Informatik mit Wirtschaftsinformatik-Wissen können Karriere in der Software-Entwicklung, in der IT-Beratung, im Bereich der Systemadministration oder der IT-Sicherheit machen. Das sind nur einige Beispiele und längst nicht alle beruflichen Möglichkeiten. Fest steht, dass alle Branchen auf das Fachwissen von Informatikern angewiesen sind. Wer nun auch noch nachweislich die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge versteht, hat hier die Nase vorn. Ein weiterer Pluspunkt sind gute Gehaltsaussichten. Wirtschaftsinformatiker/innen verdienen überdurchschnittlich gut. Wer gerne viel Verantwortung übernehmen möchte, qualifiziert sich mit einem Master in Informatik und Wirtschaftsinformatik für entsprechende Positionen.

Du bist interessiert? Direkt unter diesem Text haben wir die schonmal passende Hochschulen aus unserer Datenbank rausgesucht. Mehr Informationen findest du im Informatik - Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik Studium Artikel.


Fernstudium Informatik mit Wirtschaftsinformatik in Konstanz

Fernstudium Informatik mit Wirtschaftsinformatik in Konstanz

Konstanz

Die Kreisstadt Konstanz liegt in Baden-Württemberg, unmittelbar an der Grenze zur Schweiz. Schon im zweiten Jahrhundert vor Christus siedelten im heutigen Konstanz die ersten Menschen. Wesentlich geprägt wurde die Stadt durch die Römer, die Konstanz unter Kaiser Augustus knapp einhundert Jahre später erobert hatten. Besondere Bedeutung kam der Stadt Anfang des 15.Jahrhunderts zu - beim Konzil von Konstanz. Dabei wurde unter anderem über die Wiedervereinigung der katholischen und der evangelischen Kirche debattiert. Heute leben in der Stadt am Bodensee mehr als 71.000 Menschen. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten sind das Münster, das im siebten oder achten Jahrhundert nach Christus erbaut worden ist und die Imperia-Statue. Diese erinnert noch heute an das Konstanzer Konzil.

Studieren in Konstanz 

Außerdem ist Konstanz eine Studentenstadt. An der 1966 gegründeten Universität Konstanz studieren aktuell rund 11.700 Menschen. Sie ist eine der neun deutschen Eliteuniversitäten und das Fächerangebot reicht von Deutscher Literatur und Molekularer Materialwissenschaft über Psychologie und Sportwissenschaft bis hin zu Statistik und Informatik. Knapp 5.000 Studenten sind darüber hinaus an der Konstanz University of Applied Sciences immatrikuliert. Dort werden Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaft, Technik und Gestaltung angeboten. Weitere Hochschulen in Konstanz sind die "Allensbach Hochschule" und eine Außenstelle der "Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtlingen-Geislingen"

 

Alle Hochschulen in Konstanz

Pro

  • Viele beliebte Hochschulstädte wie Freiburg, Heidelberg oder Stuttgart alle an einem Fleck, so findest du mit Sicherheit einen Ort und einen Studiengang, der dir gefällt
  • Lust auf ein pétit-dejeuner mit Café au lait und Croissants? Strasbourg und Colmar sind nur einen Katzensprung entfernt
  • Frischluftfanatiker/innen und Kuckucksuhrensammler/innen kommen im wunderschönen Schwarzwald voll auf ihre Kosten
  • Überzeugt besonders mit dualem Studienangebot und belegt bei der Qualität der Studienfächer im Ranking des INSM-Bildungsmonitors von 2021 den dritten Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)

Contra

  • Den schwäbischen Dialekt, den muss man mögen – besonders in einer 90-minütigen Statistik-Vorlesung
  • Stuttgart, Freiburg und Heidelberg ranken unter den Top 5 der Städte mit den höchsten Lebenshaltungskosten
  • Do you speak Englisch? Eher nicht, würde der Schwabe antworten - denn bei den Punkten Internationalisierung und Sprachenförderung an (Hoch-)Schulen, belegt das Bundesland im INSM-Ländervergleich 2021 den 14. Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)