Schließen

Fernstudium Informatik mit Wirtschaftsinformatik in Würzburg gesucht?

Fernstudium Informatik mit Wirtschaftsinformatik in Würzburg - Dein Studienführer

Du willst Informatik mit Wirtschaftsinformatik als Fernstudium in Würzburg absolvieren? Wir haben für dich 3 Hochschulen in Würzburg recherchiert, an denen du Informatik mit Wirtschaftsinformatik als Fernstudium absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 3 Hochschulangebote für Informatik mit Wirtschaftsinformatik als Fernstudium in Würzburg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

3 Hochschulen bieten Informatik mit Wirtschaftsinformatik als Fernstudium in Würzburg an

Fernstudium

Ein Fernstudium kommt für die meisten dann in Frage, wenn es die persönlichen oder beruflichen Umstände nicht erlauben, einem Vollzeit Studium nachzugehen. Doch das macht das Fernstudium keineswegs weniger attraktiv. Tatsächlich bietet diese Variante gerade Berufstätigen eine Möglichkeit zur Weiterbildung, noch während sie ihrem regulären Job nachgehen können. Natürlich beschränkt sich das Fernstudium nicht ausschließlich auf Berufstätige, sondern erlaubt jedem Interessierten ein räumlich unabhängiges Studieren, in dem Beteiligte sich den Lernstoff hauptsächlich eigenständig aneignen. Beim Fernstudium lernst du hauptsächlich anhand schriftlicher und audiovisueller Medien, die dir online zur Verfügung gestellt werden. In manchen Programmen finden allerdings auch Präsenzveranstaltungen in regelmäßigen Abständen statt.

Das Fernstudium Wirtschaftsinformatik kombiniert Aspekte der Betriebswirtschaft mit denen der Informatik. Auch auf Distanz werden dir hier die nötigen Studieninhalte rund um Mathematik, Programmierung sowie der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre vermittelt, um in der Branche Fuß zu fassen.


Informatik mit Wirtschaftsinformatik

Spezialist/innen der IT werden gebraucht! Wer sich mit Betriebssystemen, Datenbanken und der Entwicklung von Software auskennt, hat schon mal gute Karten. Wenn dann noch Wissen aus der Betriebswirtschaft dazu kommt, erhöhen sich die Chancen auf einen richtig guten Job nochmal! 

Gründe für ein Informatik Studium

Unternehmen brauchen IT-Fachleute, die gleichzeitig die betrieblichen Anforderungen verstehen und diese in ihrer täglichen Arbeit berücksichtigen. In einem klassischen Informatik Studium lässt sich betriebswirtschaftliches Wissen mit der Wahl von Schwerpunkten aneignen. So ist es an vielen Hochschulen möglich, einen Schwerpunkt in BWL oder Wirtschaftsinformatik zu belegen. Im Informatik-Teil des Studiums werden also Themen wie Programmierung, Datenbanken, neue Technologien, Software Engineering und IT-Anwendungen behandelt. Die Wirtschaftsinformatik vermittelt dazu noch Grundlagen in BWL, IT-Management, Data Warehousing oder Projektmanagement. Die Wirtschaftsinformatik vereint also Basiswissen der BWL mit der IT.

 

Und nach dem Studium?

Studierende der Informatik mit Wirtschaftsinformatik-Wissen können Karriere in der Software-Entwicklung, in der IT-Beratung, im Bereich der Systemadministration oder der IT-Sicherheit machen. Das sind nur einige Beispiele und längst nicht alle beruflichen Möglichkeiten. Fest steht, dass alle Branchen auf das Fachwissen von Informatikern angewiesen sind. Wer nun auch noch nachweislich die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge versteht, hat hier die Nase vorn. Ein weiterer Pluspunkt sind gute Gehaltsaussichten. Wirtschaftsinformatiker/innen verdienen überdurchschnittlich gut. Wer gerne viel Verantwortung übernehmen möchte, qualifiziert sich mit einem Master in Informatik und Wirtschaftsinformatik für entsprechende Positionen.

Du bist interessiert? Direkt unter diesem Text haben wir die schonmal passende Hochschulen aus unserer Datenbank rausgesucht. Mehr Informationen findest du im Informatik - Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik Studium Artikel.


Weitere Informationen zum Informatik mit Wirtschaftsinformatik Studium
Fernstudium Informatik mit Wirtschaftsinformatik in Würzburg

Fernstudium Informatik mit Wirtschaftsinformatik in Würzburg

Würzburg

Würzburg ist mit knapp 125.000 Einwohnern eine der größeren kreisfreien Städte in Bayern (sie ist die sechstgrößte Stadt im Bundesland) und Sitz des Regierungsbezirkes Unterfranken. Die Stadt blickt auf eine über 1300 Jahre währende Geschichte zurück. Als Wahrzeichen der Stadt hat sich aus der Geschichte die Festung Marienberg erhalten, die oberhalb der Stadt liegt. Außerdem gehört Würzburg zu den Städten in Deutschland mit einer langen Universitätstradition.

Würzburg ist außerdem der Sitz vieler regional und landesweit bekannter Unternehmen. So hat zum Beispiel die Vogel Mediengruppe ihren Hauptsitz seit 1891 in der Stadt. Ein vielfältiges Kulturangebot mit Theatern, Konzerten etc. komplettiert das Ganze: Das Mainfrankentheater steht dabei für die Tradition, eine Veranstaltung wie Hammer of Doom (ein Metal-Festival) für die Moderne. Für beides ist in Würzburg Platz, was die Stadt eben auch für Studenten interessant macht.

Studieren in Würzburg

Die Julius-Maximilians-Universität ist die älteste Universität Bayerns. Mit der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt und der Hochschule für Musik zusammen ist Würzburg so Studienplatz für fast 34.000 junge Menschen. Dabei ist die Musikhochschule die älteste ihrer Art in Deutschland. Das kulturelle Angebot der auch als Verkehrsknotenpunkt bekannten Stadt ist daher ebenfalls von vielen Angeboten für Studenten geprägt.

Alle Hochschulen in Würzburg

Pro

  • Skifahren in Garmisch, shoppen in München und zum Baden an den Ammersee
  • Ob Würzburg, Passau, Nürnberg, München oder Ingolstadt – bei einer so großen Hochschulstadtdichte hast du die angenehme Qual der Wahl
  • Ein bisschen Dolce Vita gefällig? Die Nähe zu Italien macht einen Wochend-Trip mit Urlaubsfeeling auch bei kleinem Budget möglich
  • Bayern legt ganz besonderen Wert auf internationale Bildungsgleichheit – im INSM-Ländervergleich rankt es damit 2021 sogar auf Platz 1 (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)

Contra

  • Selbst Hochschulstädte wie Passau haben oftmals eher provinzialen Charakter statt kosmopolitische Vibes
  • München gehört zu den teuersten Städten Deutschlands, allerdings halten sich die anderen Hochschulstädte im Mittelfeld
  • Ribisl? Hoaglig? Fisematenten? Man muss sie verstehen, diese Bayern.Manchmal braucht’s ein Wörterbuch