Berufe für Wirtschaftsinformatiker

Berufsprofil: App-Entwickler

Jeder nutzt heute Apps: Auf dem Smartphone, PC oder Tablet. Für diese Technologie sind App-Entwickler verantwortlich. Sie modifizieren und entwickeln Apps, zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Nutzer.

Mit dem Boom der Apps erfreut sich der Beruf des App-Entwicklers wachsender Nachfrage. Denn gerade diese Berufsgruppe geht mit der Zeit, ist immer up to date und kann die Bedürfnisse der verschiedensten und unterschiedlichsten Nutzer als Grundelement nutzen, um Spiele, Navigationen, Ratgeber und Rechner in Form von Apps zu entwickeln. Nicht zuletzt wird durch die stetig wachsende Technologie der App-Entwickler zum kontinuierlichen Weiterbilden animiert.

Wie sieht der Beruf als App-Entwickler aus?

App-Entwickler sind zumeist kreative Köpfe, die es verstehen, neue Ideen als App zu programmieren und anschließend auf den Markt zu bringen. Die rasante Entwicklung der Technologie setzt die Motivation jedes App-Entwicklers voraus, neues Spezialwissen zu erlangen und dieses auch umzusetzen.

Grundsätzlich gehen App-Entwickler mit der Zeit. Sie müssen wissen, was ihre Kunden wollen. Wie kommen die Kunden schneller ans Ziel? Wie können App-Nutzer die App am besten nutzen? Der App-Entwickler kann zum einen selbstständig tätig werden, das heißt, seine eigenen Apps entwickeln und vermarkten. Zum anderen kann er in einer Agentur angestellt werden, die sich auf die Programmierung und zugleich Vermarktung der Apps für seinen Kundenstamm spezialisiert hat. Immer mehr lokale Unternehmen möchten eigenständige Apps entwickeln. So kann auch dort der App-Entwickler seinen Platz finden.

So wird man App-Entwickler

Die Anforderungen an App-Entwickler werden mit der Zeit immer höher. So werden technisches Verständnis, Kreativität und kaufmännische Grundlagen für die Vermarktung von Apps erwartet. Als zukünftiger Programmierer sind das Kennen von Java-Script, HTML und PHP ebenso eine Grundlage, wie die englische Sprache und allgemeines technisches Wissen. Verschiedene Bereiche aus einem Informatikstudium, wie Datenverwaltungssysteme und Benutzerschnittstellen können beim Programmieren von Apps sehr hilfreich sein.

Abstraktes, kreatives und zugleich strukturiertes Denken sind Eigenschaften eines jeden Programmierers. Nur so können die Wünsche des Kunden genau umgesetzt und eine passende App entwickelt werden.

Gehalt von App-Entwicklern

Da es die App-Entwicklung noch nicht allzu lange gibt, ist es schwierig hierfür verlässliche Daten zur Höhe des Gehalts zu finden. Außerdem ist der monatliche Verdienst häufig abhängig vom Erfolg der App, also der Anzahl der kostenpflichtigen Downloads - zumindest, wenn man als App-Entwickler selbstständig ist. Da natürlich nicht alle Apps erfolgreich verkauft werden können, können selbstständige App-Entwickler nicht immer ihre monatlichen Kosten decken und sind ggf. auch weitere Programmier-Jobs angewiesen.

Die folgenden Gehaltsangaben stammen von der Plattform gehalt.de und sollen hier als erster Anhaltspunkt für ein zu erwartendes Gehalt bei einem Unternehmen dienen:

  • Demnach verdienen Berufseinsteiger als App-Entwickler ca. 31.000 Euro pro Jahr.
  • Nach drei Jahren Berufserfahrung können App-Entwickler mit etwa 33.000 Euro - 42.000 Euro rechnen.

 

 

Jobs für App-Entwickler

App-Entwickler werden immer und überall gesucht. So bietet es sich an, nach Stellenangeboten in Deutschlands Großstädten zu schauen. Denn gerade dort ist ein mediales Wachstum jedes Jahr aufs Neue zu verzeichnen. Nachfolgend findest du zahlreiche App-Entwickler Jobs in unserer großen Stellenbörse:

War dieser Text hilfreich für dich?

Bewerte diesen Text als Erste/r

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de