E-Business / E-Commerce Studium

In der Wirtschaftsinformatik dreht sich alles darum, wie man Informatik und Betriebswirtschaftslehre optimal miteinander verbinden und somit Abläufe innerhalb eines Unternehmens optimieren kann. Durch die stetig wachsende Verbreitung und Nutzung des Internets, hat sich innerhalb der Wirtschaftsinformatik ein weiterer Schwerpunkt gebildet: E-Business bzw. E-Commerce. Wir wollen dir einen Überblick über diesen Studienschwerpunkt geben. 

Heutzutage sind unzählige Unternehmen im Internet mit einer eigenen Webseite vertreten und betreiben erfolgreiche Geschäftsmodelle online. Ob nun direkt an den Endverbraucher verkauft wird oder von Großhandel zu Einzelhandel – all dies nennt man E-Business bzw. E-Commerce und ist nichts anderes als elektronisch gestützter Handel.

E-Commerce-Studiengänge sind häufig im Bereich der Wirtschaftsinformatik angesiedelt. Denn das E-Business und seine Anforderungen sind ohnehin ein Teil der Wirtschaftsinformatik. So gibt es wirtschaftsinformatische Studiengänge, die das Thema E-Commerce verstärkt behandeln, aber auch eigenständige E-Commerce-Studiengänge. In einem Wirtschaftsinformatik/ E-Commerce Studium geht es inhaltlich um die Verbesserung des Online-Geschäftsmodells von Unternehmen: Wie können Nutzer online besser abgeholt werden? Wie kann die Nutzererfahrung (Userexperience) verbessert werden und somit mehr Umsatz über das Internet generiert werden? Wie können Händler untereinander vernetzt werden? Mit diesen Fragestellungen beschäftigt sich dieser Teil der Wirtschaftsinformatik. Daneben erhalten Studierende des Fachs ein solides Gerüst an Grundwissen in BWL, Marketing sowie (natürlich) Informatik.

Wusstest du, dass...

... das erste „E-Business“ ein Drogen-Deal war? 1971 kauften Studenten der Stanford Universität ein Päckchen Marihuana.

... Microsoft Office ursprünglich für Apple konzipiert wurde?

... sich Wirtschaftsinformatiker selbst als Wifogott bezeichnen, da sie alle IT-Probleme innerhalb ihres Aufgabenbereichs lösen können?

... Computer früher Großrechner genannt wurden?

Alles, was du über das E-Commerce Studium wissen musst!

Studieninhalte

Mindmap mit verschiedenen Grafiken und StatistikenEin Bachelorstudium Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt E-Business/ E-Commerce zeigt dir nicht nur Methoden auf, wie betriebswirtschaftliche Fragestellungen innerhalb eines Unternehmens mit Hilfe der Informatik gelöst werden können, sondern macht dich zum Experten auf dem Gebiet von Online-Geschäftsmodellen. Im Studienverlauf wird dir dazu ein solides Grundwissen in BWL, Informatik sowie (Online-)Marketing vermittelt.

Natürlich ist nicht jeder Bachelorstudiengang gleich aufgebaut. Doch folgende große Themen bilden das Grundgerüst:

Wirtschaftswissenschaften

Angewandte Informatik

Wirtschaftsinformatik

  • Grundlagen der BWL
  • Grundlagen der VWL
  • Vertrieb und Marketing
  • Logistik
  • Rechnungswesen und Controlling 
  • Recht im E-Commerce
  • Grundlagen der Informatik 
  • Programmieren
  • Datenbanksysteme
  • Software Engineering
  • Grundlagen der Wirtschaftsinformatik
  • E-Business
  • Geschäftsprozesse
  • Elektronische Kommunikation

Dazu kommen häufig noch Mathematikseminare, Englisch und weitere spezielle Fächer, die je nach Hochschule variieren. Wir empfehlen dir, dich schon vor Studienbeginn ausführlich über die Inhalte der Studiengänge verschiedener Hochschulen zu informieren. So kann es sein, dass an manchen Hochschulen mehr Wert auf die Teildisziplinen der BWL gelegt wird und an anderen die IT-Prozesse im Vordergrund stehen. So stellst du sicher, dass du ein Bachelorstudium wählst, das deinen Interessen entspricht.

Voraussetzungen

Junger Mann am ComputerFormale Voraussetzungen

Um zu einem Bachelorstudium Wirtschaftsinformatik/ E-Commerce zugelassen zu werden, brauchst du die Hochschulzugangsberechtigung, die du mit dem Abitur oder Fachabitur erlangst. Universitäten, die eigentlich nur Bewerber mit Abitur zulassen, ermöglichen teilweise auch den Zugang mit Fachabitur, wenn zusätzlich Praxiserfahrung nachgewiesen wird.

Numerus Clausus (NC)

Bei manchen Hochschulen gibt es mehr Bewerber als Studienplätze. In dem Fall regelt ein Numerus Clausus den Zugang zum Studium. Es kommt also auf die Note im Abschlusszeugnis an. Teilweise werden die Fächer Mathe, Deutsch und Englisch stärker gewertet und erste Berufserfahrungen wirken sich ebenfalls positiv auf die Bewerbung aus. Jede Hochschule regelt das Bewerbungsverfahren etwas anders.

Wenn du mehr zum Thema NC erfahren willst, schau mal auf unserer Seite NC für Wirtschaftsinformatik vorbei.

Weitere Zulassungsvoraussetzungen

Manche Hochschulen verlangen ein Vorpraktikum, das in etwa acht Wochen lang sein sollte. Es ist aber auch möglich, dieses Praktikum innerhalb der ersten Semester nachzuholen.

Persönliche Voraussetzungen

Damit dein Studium auch ein voller Erfolg wird, solltest du gut in Mathe sein, denn mathematische Kenntnisse werden sowohl in den BWL- als auch in den Informatik-Kursen gebraucht. Spaß an technischen Prozessen und eine strukturierte Denkweise sind ebenfalls wichtige Eigenschaften, die du mitbringen solltest. Nicht fehlen darf natürlich eine Affinität zu Onlinethemen.

Dauer und Verlauf

Kalender auf einem StapelDie Regelstudienzeit eines Bachelorstudiums Wirtschaftsinformatik/ E-Business beträgt sechs Semester, in manchen Fällen auch sieben Semester.

In dieser Zeit lernst du zunächst die Grundlagen deines Faches. Im Verlauf des Studiums werden die Inhalte spezifischer und praxisorientierter.

Praxiserfahrung

Ein Praxisprojekt ist sehr verbreitet. Meistens findet dieses im fünften Semester statt, also eher gegen Studienende. Teilweise ist sogar ein Praktikum in einem externen Unternehmen üblich.

Bachelorarbeit

Das Studium schließt im letzten Semester mit dem Verfassen der Bachelor-Thesis sowie dem Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.) oder Bachelor of Arts (B.A.) ab.

Studienformen

Die meisten Studiengänge im Bereich E-Commerce werden klassisch in Vollzeit angeboten.

Ein generelles Wirtschaftsinformatik Studium ist aber auch schon als duales Studium möglich, bei dem sich Theorie und Praxis die Waage halten. Wenn diese besondere Studienform für dich interessant klingt, schau mal in die Rubrik Duales Studium Wirtschaftsinformatik.

Berufstätige und solche, die örtlich gebunden sind, haben die Möglichkeit, ihr Interesse an Wirtschaftsinformatik und E-Business mit einem Fernstudium umzusetzen. Auch Abendstudiengänge gibt es bereits. Mehr dazu erfährst du in unserer Rubrik Fernstudium.

Studieninhalte

Junger Mann sitzt vor einer komplexen GrafikDie Studieninhalte eines Masters in E-Business bzw. Wirtschaftsinformatik mit E-Commerce Schwerpunkt sind natürlich von Hochschule zu Hochschule verschieden.

Folgende Themen sind aber üblich:

  • Digitale Geschäftsmodelle
  • Prozess- und Datenmanagement
  • IT-Management
  • Anforderungsmanagement
  • IT Governance, Compliance und Recht
  • Gesellschaft und Digitalisierung
  • Projektmanagement
  • Forschungsmethoden

Dazu kommen natürlich noch jede Menge spezifischere Themen, die häufig in Wahlpflichtmodulen erlernt werden können. Dazu zählen zum Beispiel:

  • IT-Sicherheit
  • Datenbankprogrammierung
  • Künstliche Intelligenz
  • Handelsrecht
  • Online-Kaufverhalten
  • Mobile Commerce

Allen Masterprogrammen ist gemein, dass großer Wert auf die Anwendung von Theorie gelegt wird. Ein Projektseminar, in dem eine Fallstudie bearbeitet wird, ist fast in jedem Curriculum enthalten. Manchmal muss sogar ein Praktikum in einem Unternehmen geleistet werden.

Voraussetzungen

Junger Mann am ComputerFormale Voraussetzungen

Wer einen Master in E-Business machen will, muss zuvor einen Bachelor oder einen gleichwertigen Abschluss in einem artverwandten Fach gemacht haben. Ein Erststudium in Wirtschaftsinformatik, E-Business, Informatik mit einem wirtschaftlichen Schwerpunkt oder ein wirtschaftswissenschaftliches Studium mit Informatikanteil erfüllt in der Regel die Voraussetzung. Ob dein Bachelorstudium inhaltlich passend genug ist, klärt die Studienberatung im Vorfeld mit dir ab.

Persönliche Voraussetzungen

Gute mathematische Kenntnisse, Interesse an Onlinethemen und eine analytische Denkweise sind wichtige Eigenschaften, die du für einen Master in diesem Fach mitbringen solltest. Wenn du dann auch noch kommunikationsstark bist und dich gut organisieren kannst, bringst du weitere Merkmale mit, die dir im späteren Beruf sehr helfen werden.

Dauer und Verlauf

Kalender auf einem StapelVier Semester Regelstudienzeit musst du einplanen für den Master in Wirtschaftsinformatik/ E-Business.

In dieser Zeit steigst du vertiefend in alle relevanten Themen um digitale Geschäftsprozesse ein.

Praxiserfahrung

Das erlernte Wissen setzt du üblicherweise direkt in einem konkreten Praxisseminar um.

Masterarbeit

Die letzte zu erbringende Leistung im Studium ist die Masterarbeit. Hast du sie abgegeben, wird dir der akademische Grad Master of Science (M.Sc.) bzw. der Master of Arts (M.A.) verliehen.

Studienformen

Der Master in Wirtschaftsinformatik bzw. E-Commerce ist zum einen als klassisches Vollzeitstudium möglich und zum anderen als Abend- oder Fernstudium.

Berufsbegleitende Studiengänge oder Fernstudiengänge richten sich an Personen, die sich neben dem Beruf auf hohem Niveau weiterbilden wollen bzw. an Personen, die für ein Studium nicht umziehen können. Unsere Rubrik Fernstudium und Weiterbildung zeigt verschiedene Möglichkeiten auf, sich nach einem Bachelor weiter zu qualifizieren.

Karriere nach dem Studium

Tastatur mit Button, der einen Einkaufskorb zeigtMit einem breiten Fachwissen rund um das Thema E-Commerce – von der technischen Entwicklung, der Systemadministration bis hin zur Steuerung von logistischen Prozessen – kommen vielfältige Einsatzmöglichkeiten in Frage. Als Absolvent eines solchen Studiums bist du der Experte, der die Online-Ausrichtung eines Unternehmens vorantreibt und hier maßgeblich über den Internet-Auftritt entscheidet. Bestehende Online-Shops (oder Webseiten) werden von dir unter Berücksichtigung von betriebswirtschaftlichen und unternehmerischen Voraussetzungen gestaltet, optimiert oder neu installiert.

Absolventen eines Wirtschaftsinformatik Studium smit E-Business-Ausrichtungen finden zum Beispiel Anstellung als

  • E-Commerce-Manager: Als Manager für den Bereich E-Commerce oder E-Business bist du dafür verantwortlich, einen „Mehr-Wert” für die Kunden eines Unternehmens online zu schaffen.
  • Softwareentwickler/Programmierer von Shopsystemen: Für Online-Shops oder einen vollständigen Online-Unternehmensauftritt werden fähige Programmierer benötigt, die auch das notwendige „unternehmerische” Wissen mitbringen.
  • Marketing-Manager: Wie können Produkte online besser platziert werden? Wie kann der Online-Besuch der Webseite für den User optimiert werden? Fragen, mit denen sich Wirtschaftsinformatiker im Bereich Marketing auseinandersetzen müssen.
  • Tätigkeit in der Unternehmensberatung: Als Experte für das E-Business vertrauen Unternehmen auf deine Beratung.

E-Commerce-Experten werden in allen Branchen und in Unternehmen aller Größenordnungen gebraucht. Schließlich entwickeln sich Geschäftsprozesse mit der Nutzung des Internets immer weiter. Die Generierung von Umsatz über Online-Geschäfte und dessen Bedeutung wächst und wird in Zukunft eine wichtige Rolle spielen.

Gehalt

Welche Gehaltsaussichten du mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt E-Business/ E-Commerce hast, möchten wir dir hier aufzeigen. Vorab noch folgender Hinweis: Bitte gehe mit allen Angaben, die du hier oder auch sonst im Internet findest, vorsichtig um und nimm nicht alles für „bare Münze”. Denn das, was man am Ende verdient, hängt von mehreren Faktoren ab.

Wirtschaftsinformatiker im Bereich E-Business/ E-Commerce können mit einem relativ hohen Einstiegsgehalt rechnen, da sie von Unternehmen gebraucht werden und unverzichtbar sind. Mit einem Bachelorabschluss kannst du mit einem Einstiegshalt von ca. 40.000 Euro/Jahr (Brutto) rechnen. Manche Unternehmen zahlen sogar noch mehr.

Auch die weiteren Gehaltsaussichten sind sehr gut. Zwischen 50.000 und 60.000 Euro/Jahr sollten drin sein. Das relativ hohe Gehalt ist damit begründet, dass du als Wirtschaftsinformatiker in vielen Unternehmensbereichen eingesetzt werden kannst und vor allem im Bereich E-Business/ E-Commerce viel Verantwortung trägst.

Noch mehr Zahlen und Gehaltsbeispiele führen wir dir in unserem Artikel Gehalt als Wirtschaftsinformatiker auf.

Faktoren, die das Gehalt bestimmen

Natürlich zahlen manche Unternehmen auch weniger, andere wiederum viel mehr. Gute Studienleistungen, erste Praxiserfahrungen durch Praktika oder Nebenjobs und Expertenwissen (zum Beispiel durch die Wahl eines Studienschwerpunktes) beeinflussen das Einstiegsgehalt besonders positiv. In größeren Betrieben sind höhere Gehälter schneller zu erzielen als in kleinen. Die Unternehmensgröße ist also ein entscheidender Faktor. Zu den weiteren Einflussfaktoren zählen die Branche des Unternehmens, die Art der Tätigkeit bzw. der genaue Einsatzbereich sowie der Umfang an Verantwortung.

War dieser Text hilfreich für dich?

4,50 /5 (Abstimmungen: 8)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "Informatik":

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de