Wirtschaftsinformatik Studium: Das Motivationsschreiben

Auf der Suche nach einem Studienplatz im Bereich Wirtschaftsinformatik wirst du bei den Bewerbungsvoraussetzungen vermutlich hin und wieder über das sogenannte Motivationsschreiben als Anforderung gestolpert sein. Besonders die privaten Hochschulen verlangen das Motivationsschreiben häufig im Rahmen ihres Bewerbungsverfahrens.

Das Motivationsschreiben – so geht´s!

Was ist ein Motivationsschreiben?

Das Motivationsschreiben ist ein Bewerbungsdokument, in welchem du darlegst, warum du einen Studienplatz für Wirtschaftsinformatik verdient hast. Du schreibst also im wahrsten Sinne des Wortes deine Motivation und Beweggründe für das Wirtschaftsinformatik Studium auf und versuchst damit die Adressaten davon zu überzeugen, dass Wirtschaftsinformatik das richtige Fach für dich ist.

Inhalt: Was gehört in ein Motivationsschreiben?

Manche Hochschulen geben ein paar Punkte vor, die im Motivationsschreiben dargelegt werden sollen. Teilweise werden diese sogar per Formular in der Online-Bewerbung einfach abgefragt. Andere Hochschulen wiederum machen keine konkreten Vorgaben. Dennoch gibt es bestimmte Aspekte, die in einem guten Motivationsschreiben nicht fehlen sollten. Damit dein Anschreiben vollständig ist, mache dir also über Folgendes Gedanken:

Der Leser deiner Bewerbung sollte nach Durchsicht deines Schreibens einen guten Eindruck von deiner Person haben und sehen, dass du dich für das Fach Wirtschaftsinformatik stark interessiert und du darin deine berufliche Zukunft siehst.

Du solltest also belegen können, dass du dich bereits seit längerem für informationstechnische oder wirtschaftliche Vorgänge interessierst. Vielleicht hast du ja sogar ein verwandtes Hobby, hast schon mal ein Praktikum in dem Bereich gemacht oder anderweitige Belege, mit denen du punkten kannst.

Es ist auch sinnvoll zu erwähnen, welche Pläne du mit dem Studium verfolgst. Willst du danach einen Master in Wirtschaftsinformatik anschließen oder direkt beruflich einsteigen? Die langfristige Perspektive zu erwähnen, zeigt, dass du dir bei der Studienwahl genau Gedanken gemacht hast und Wirtschaftsinformatik das ist, was du machen willst.

Es ist außerdem ratsam zu begründen, warum du dich an genau dieser Hochschule bewirbst. Interessieren dich hier die hochschuleigenen thematischen Schwerpunkte besonders? Gefällt dir die Ausstattung oder ist der Standort für Wirtschaftsinformatiker besonders interessant? Wenn die Hochschule mit besonderen Eigenschaften, wie zum Beispiel einer internationalen Ausrichtung, besonderer Praxisnähe und spannenden Projekten wirbt, kannst du darauf in deiner Bewerbung eingehen.

Wie lang sollte das Schreiben sein?

Ein bis zwei A4 Seiten sind die richtige Länge. Bedenke, dass der Leser keine Lust hat, sich seitenweise durch einen Roman zu kämpfen. Erwähne nur Punkte, die wirklich relevant sind und deine Leidenschaft für das Fach Wirtschaftsinformatik und die jeweilige Hochschule darlegen.

Auf Folgendes solltest du außerdem achten

  • Wird in den Beschreibungen zum Bewerbungsverfahren ein konkreter Ansprechpartner genannt, richte das Motivationsschreiben an diesen. Das ist persönlicher als ein „Sehr geehrte Damen und Herren“.
  • Wähle eine gute leserliche Schrift und verzichte auf Grafiken oder zu viele Formatierungen. Das Design sollte schlicht und übersichtlich sein und nicht vom Inhalt ablenken.
  • Unterschreibe das Dokument persönlich bzw. nutze deine eingescannte Unterschrift für den digitalen Versand.

Das Motivationsschreiben verfassen

Aller Anfang ist schwer und ein Motivationsschreiben geht nicht jedem leicht von der Hand. Nimm dir also ausreichend Zeit dafür. Am besten du schreibst dir erstmal alles, was du sagen willst, in Stichpunkten auf. Diese ordnest du bevor du ganze Sätze formulierst. Hast du das Schreiben fertig, lass es ruhig mal zwei Tage liegen und lies es dann nochmal. Liest es sich flüssig? Sind deine Begründungen sinnvoll? Idealerweise lässt du Freunde oder Eltern auch mal draufschauen. Dritte sehen meistens Dinge, die einem selbst abhandenkommen und du kannst unnötige Rechtschreibfehler vermeiden.

Damit du eine kleine Starthilfe hast, geben wir dir hier ein Beispiel-Motivationsschreiben für ein Wirtschaftsinformatik Studium als Vorlage an die Hand, an der du dich orientieren kannst. Aber bitte beachte: Kopiere niemals vorformulierte Sätze. Das fällt schnell auf und schließlich soll das Schreiben ja individuell auf dich zugeschnitten sein.

zum Beispiel-Motivationsschreiben

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de