Künstliche Intelligenz Studium

Vom Schachcomputer über selbstfahrende Autos bis hin zu humanoiden Robotern: Künstliche Intelligenz ist in vielen Bereichen bereits angekommen und wird immer weiterentwickelt. Willst auch du in diese spannende und vielfältige Materie einsteigen? Dann lies hier mehr zum Künstliche Intelligenz Studium.

Was ist Künstliche Intelligenz?

Künstliche Intelligenz bezeichnet den Versuch der Wissenschaft, den menschlichen komplexen Geist mit seiner Wahrnehmung und das menschliche Handeln durch Maschinen nachzustellen. Ziel ist es, eine denkende Maschine zu schaffen, die aus Erfahrung lernt, sich auf neu eingehende Informationen einstellt und menschenähnliches Denken innehat – das geht aber nur, wenn dafür das menschliche Denken erforscht und verstanden wurde.

Weil das ein so überaus komplexer Bereich ist und in seiner Ganzheit noch nicht erfasst wurde, sind Wissenschaftler aus ganz unterschiedlichen Bereichen im stetigen Austausch miteinander. Menschliche Intelligenz betrifft nämlich Disziplinen wie Psychologie, Sprachwissenschaft, Neurologie, Kognitionswissenschaft und Philosophie.

Künstliche Intelligenz studieren

Künstliche Intelligenz fasziniert dich, du möchtest mehr darüber erfahren und Künstliche Intelligenz erschaffen? Dann liegt für dich nach dem Abitur auf jeden Fall ein Künstliche Intelligenz Studium nahe.

In dem Studium gehst du den Fragen auf den Grund, wie ein Mensch denkt, lernt, wahrnimmt und mit anderen spricht. Diese Beobachtungen überträgst du dann im Studium auf die Technik, also Roboter und Maschinen, und bringst ihnen bei, immer intelligenter und eigenständiger zu werden. So verstehen Siri und Alexa im besten Fall, was du von ihnen willst, Face ID erkennt dein Gesicht und entsperrt dein Smartphone, Autos können zunehmend eigenständiger fahren und lernen mit neuen Situationen auch dazu.

Bisher ist das Angebot an Studienangeboten in Deutschland noch vergleichbar gering. Studiengänge werden nicht nur unter dem Namen Künstliche Intelligenz angeboten, sondern auch als Humanoide Robotik, Machine Learning oder Smart und Mobility Management.

Häufiger ist Künstliche Intelligenz in anderen Studiengängen wie Informatik zu finden und als einzelnes Modul, zweisemestriges Seminar oder als Vertiefungsfach mit im Programm.

Künstliche Intelligenz Studium:
Das erwartet dich

Passende Studiengänge

Wie einleitend bereits erwähnt: Das Angebot an Künstliche Intelligenz Studiengänge ist noch ziemlich klein. Deswegen listen wir hier nicht nur das reine Künstliche Intelligenz Studium auf, sondern auch Studiengänge, die mit Künstlicher Intelligenz zu tun haben, wie zum Beispiel das Data Science Studium.

Studieninhalte

Ein Student für Künstliche Intelligent speist einen Rechner mit InformationenScience-Fiction oder Realität: Bei Knight Rider hat das Auto K.I.T.T. mit seinem Fahrer Michael Knight gesprochen und hatte ein Eigenleben, und R2-D2 ist bei Star Wars ein intelligenter Roboter. Wie weit leben wir heute schon in der damaligen Science-Fiction? Wir sind mittendrin und an den Lehrstühlen wird fleißig weiter geforscht, getüftelt, entwickelt und gebaut.

Die Studierenden haben im Künstliche Intelligenz Studium eine ziemlich große Bandbreite an Themen, schließlich handelt es sich um einen interdisziplinären Studiengang. Es geht nicht allein um die technischen Aspekte, sondern im Studium werden auch ethische, soziale und rechtliche Aspekte vermittelt. Du hast außerdem Module aus den Bereichen Psychologie, Neurologie, Mathematik, Sprachwissenschaft und natürlich auch Informatik und Informationstechnologie. In allen Bereichen ist der Mensch dabei immer „Studienobjekt und Inspirationsquelle zugleich“ (Uni Groningen).

Damit das Künstliche Intelligenz Studium nicht zu theoretisch bleibt, hast du viele Möglichkeiten, deine eigenen Computerprogramme oder Roboter zu erschaffen, die menschliche Intelligenz nachahmen können. Du wirst experimentieren, Forschungslabore und Firmen besuchen und bei Bedarf im Rahmen eines Auslandssemesters weitere Erfahrungen sammeln.

Weitere Studieninhalte können sein:

  • Einführung in die Künstliche Intelligenz
  • Wechselwirkung zwischen Mensch und Computer
  • Reaktive Robotik
  • Kognitive Robotik
  • Elektronische Bauelemente und Grundschaltungen
  • Konstruktion und Technisches Zeichnen
  • Fertigung und Werkstoffe
  • Mikrocomputertechnik
  • Digitale Signalverarbeitung
  • Mensch-Roboter-Interaktion
  • Maschinelles Lernen
  • Deep Learning
  • Big Data
  • Entwicklung von KI-Anwendungen
  • Logik-Grundlagen

Letztendlich hängen die genauen Studieninhalte davon ab, für welchen Studiengang du dich entscheidest, da sie unterschiedliche Ausrichtungen haben. Auch bietet jede Hochschule unterschiedliche Schwerpunkte an, etwas in BWL, Ethische Aspekte der Digitalisierung oder auch Regelung mechatronischer Systeme. Ein Blick in die Studienverlaufspläne auf den Webseiten der Unis und Fachhochschulen lohnen sich also in jedem Fall.

Voraussetzungen

Um zum Künstliche Intelligenz Studium zugelassen zu werden benötigst du:

  • Fachhochschulreife, fachgebundene oder allgemeine Hochschulreife
  • Hochschulzugangsberechtigung für Meister und qualifizierte Berufstätige
  • Studium auch ohne Abitur möglich
  • Teilweise NC
  • Ggf. Vorpraktikum

Da Künstliche Intelligenz eine große Bandbreite an Themen umfasst, solltest du dich für viele Bereiche interessieren. Zum Beispiel für menschliche Denkprozesse, für Psychologie und Philosophie, Sprachwissenschaft und Physik sowie für technische Zusammenhänge. Im Studium wird auch viel selber getüftelt und gelötet – ein gewisses technisches Verständnis und ein Händchen dafür solltest du also auch mitbringen.

Außerdem ist Künstliche Intelligenz ein komplexes Feld, für das es nicht mal eben schnell eine Lösung gibt. Hinter all den intelligenten Maschinen stecken schließlich immer noch Menschen. Deswegen solltest du Durchhaltevermögen mitbringen sowie Leidenschaft, eine hohe Frustrationsgrenze und Kreativität.

Dauer und Verlauf des Studiums

Das Künstliche Intelligenz Studium dauert sechs bis sieben Semester.

In den ersten beiden Semestern lernst du die wichtigen Grundlagen für das Studium, im späteren Verlauf hast du die Möglichkeit, aus vorgegebenen Schwerpunkten zu wählen und deinem Studium eine individuelle Richtung zu geben. Bevor es ans letzte Semester und deinen Abschluss geht, hast du je nach Hochschule auch die Möglichkeit, ein Auslandssemester zu absolvieren.

Im letzten Semester deines Studiums kommen dann die Abschlussprüfungen auf dich zu. Du schreibst die Abschlussprüfung, deine Bachelor-Arbeit und hast außerdem noch eine mündliche Prüfung vor dir. Bei erfolgreichem Abschluss erhältst du je nach Universität oder Fachhochschule den Bachelor of Science oder den Bachelor of Engineering.

Karriere nach dem Studium

Eine Autofahrerin bedient den Bordcomputer und stellt auf "Selbstfahren" einNach dem Bachelorstudium hast du entweder die Möglichkeit, noch deinen Master in Künstliche Intelligenz zu machen oder direkt in die Berufswelt einzusteigen.

Mit einem Studium in Künstliche Intelligenz kannst du beispielsweise im Medizinsektor arbeiten, im Gesundheitswesen, im Bildungsbereich, Verkehr, Finanzbranche, Forschungsinstitute oder logischerweise auch in IT-Unternehmen und Softwareherstellern.

Mit und nach einem Künstliche Intelligent Studium kannst du KI-Systeme entwickeln, beherrschen und anpassen. Du entwickelst Systeme, erweckst sie sozusagen zum Leben.

Zukünftig brauchen immer mehr Unternehmen in allen Branchen die Unterstützung von Künstlicher Intelligenz. Von welcher Bedeutung und Tragweite Künstliche Intelligenz ist, zeigt auch die „Strategie Künstliche Intelligenz der Bundesregierung“, für deren Umsetzung bis einschließlich 2025 der Bund insgesamt 3 Milliarden Euro zur Verfügung stellen will.

Gehalt

Künstliche Intelligenz Entwickler gehören sicher zu den sehr gut verdienenden Informatikern. Das Einstiegsgehalt als Angestellter liegt laut Fabian Westerheide, Investor und Speaker im Bereich künstliche Intelligenz, bei rund 60.000 Euro, KI-Entwickler können mit 120.000 bis 150.000 Euro rechnen.

Natürlich lässt sich das alles nicht verallgemeinern, denn wie viel der Einzelne letztendlich verdient, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Zum einen ist die Größe des Unternehmens ausschlaggebend, denn große Unternehmen können in der Regel besseres Gehalt zahlen – auch wenn es immer Ausnahmen gibt. Auch der Standort spielt eine Rolle bei der Höhe des Gehaltes. So verdienen KI-Entwickler im Osten Deutschlands weniger als beispielsweise in Süddeutschland. Und wichtig ist auch, welche Qualifikationen man selbst mitbringt: Hast du den Bachelor oder Master gemacht? Wie viel Berufserfahrung bringst du mit? Wie läuft die Verhandlung über das Gehalt?

Weil du aber wahrscheinlich trotzdem einige Beispielgehälter wissen möchtest, haben wir dir hier einige aufgeführt, die wir bei Gehalt.de gefunden haben. Diese sind aber keinesfalls verbindlich, sondern sollen dir lediglich einen Einblick geben in das, was möglich ist.

PositionBrancheGröße des UnternehmensGeschlecht & AlterGehalt im Monat
SW-Entwicklung Backend Autoindustrie20001 - ...m, 365.054 €
Forschung und Entwicklung (technisch)Autoindustrie101 - 500m, 324.800 €
Forschung und Entwicklung (technisch)Software21 - 50m, 254.068 €
SW-Entwicklung BackendMedien, Presse21 - 50m, 393.879 €
SW-Entwicklung BackendMedien, Presse51 - 100m, 302.626 €
SW-Entwicklung BackendMedien, Presse1001 - 5000w, 365.889 €
Teamleiter Software-EntwicklungGroßhandel, Technik1001 - 5000m, 435.159 €
Research & Development Forschungsinstitute501 - 1000m, 355.664 €
Forschung und Entwicklung Forschungsinstitute6 - 20m, 323.515 €

Quelle: Gehalt.de

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Das passt dazu:

Data Science Master
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de