Erfahrungsbericht: Duales Studium Wirtschaftsinformatik an der FHDW Hannover

Steffen zeigt, dass man ein duales Studium auch dann noch absolvieren kann, wenn man schon einige Jahre im Berufsleben stand. In seinem Erfahrungsbericht erzählt er von dem mutigen Schritt und seinem Studium an der Fachhochschule der Wirtschaft (kurz FHDW) in Hannover.

Wenn du mehr über ein duales Wirtschaftsinformatik Studium erfahren willst, haben wir in der Rubrik Duales Studium noch mehr Infos und verraten dir, welche dualen Studienmöglichkeiten es gibt, wie du ein Unternehmen oder eine Hochschule dafür findest und welche Karriereaussichten dich erwarten.

Du willst noch mehr Erfahrungsberichte lesen? Gehe hier zurück zur Übersicht aller Erfahrungsberichte.

Erfahrungsbericht von Steffen

So bin ich an den dualen Studienplatz gekommen:

Ich wollte mehr, als höchstens die Abteilungsleitung in den nächsten Jahren in Aussicht gestellt zu bekommen.

Ich habe kein Abitur gemacht und mir meine Hochschulzulassung über meine Berufstätigkeit erworben. Ich habe nach meiner Ausbildung noch zweieinhalb Jahre in der gleichen Firma gearbeitet, wollte jedoch mehr, als höchstens die Abteilungsleitung in den nächsten Jahren in Aussicht gestellt zu bekommen. Ohne ein Studium ist dies dann allerdings nicht so einfach, da gerade in so einem großen Unternehmen Qualifikationen (zumindest auf dem Papier) eine große Rolle spielen.

Lange habe ich mich vorher nicht informiert. Ich wusste, was ich wollte. Viele Optionen hatte ich nicht, da der Studiengang eine der Ausbildung ähnliche Richtung einschlagen musste. BWL war mir zu allgemein und nichtssagend. Also stand Wirtschaftsinformatik schon fest.

Ich hatte bei meinem damaligen Arbeitgeber einen unbefristeten Vertrag. Mir wurde zwar angeboten, an einer Abendschule den Studiengang zu machen und mich finanziell zu unterstützen, jedoch wollte ich mich voll und ganz auf das Studium konzentrieren. So habe ich mich dann an der FHDW Hannover informiert und vorgestellt.

Anschließend wurde ich zu einem Assessment-Center eingeladen. Geprüft wurde Englisch, Mathematik und logisches Denken sowie eine Fallstudie. Darüberhinaus gab es Motivationsgespräche mit Dozenten und potentiellen Arbeitgebern. Voraussetzung für ein Studium dort war ein Partnerunternehmen, das die Studiengebühren von 670 Euro monatlich finanziert.

Bei mir wurde festgestellt, dass sich die FHDW einen erfolgreichen Studienabschluss vorstellen kann. Im Normalfall erhält man danach eine Liste von Partnerunternehmen, bei denen man sich bewerben kann. Optional melden sich Unternehmen direkt bei einem Bewerber, wenn dieser sie in den Gesprächen überzeugt hat. Ich wurde direkt von der FHDW kontaktiert, um dort im IT-Service zu arbeiten. Es werden die Studiengebühren übernommen und ein Gehalt gezahlt.

Nach erfolgreichem Studium bin ich nicht an das Unternehmen gebunden. In anderen Fällen müssen sich Studenten verpflichten, für weiterhin zwei bis drei Jahre für ihr Unternehmen zu arbeiten.

Ich habe daraufhin meinen Vertrag bei meinem Arbeitgeber gekündigt und einen Monat später mit dem Studium begonnen.

So läuft mein duales Studium ab:

Da wir dual studieren, haben wir 10 Wochen Unterricht und zwei Wochen Klausurphase. 

Unsere Klassengröße betrug zu Beginn 26 Wirtschaftsinformatiker. Inzwischen sind wir auf 20 Studierende geschrumpft.

Bei uns werden zwei Praxisarbeiten geschrieben (im zweiten und dritten Praxisquartal). Die Inhalte werden im nächsten Theoriesemester präsentiert. Im fünften Praxisquartal folgt ein Integrationsprojekt in der Sprache Java. Im sechsten folgt dann die Bachelorarbeit.

Unsere Theorieblöcke bestehen aus jeweils 140 Minuten Unterricht. In der Regel bis 16:20 Uhr. Es kann aber auch mal später werden.

Studieninhalte sind derzeit BWL, VWL, REWE (Jahresabschluss nach HGB), Nebenläufigkeit in Java, Datenbanken, Englisch sowie Wahlpflichtkurse. Ich habe mich für International Management als Wahlpflichtkurs entschieden.

Benötigt werden 210 Credits für den Abschluss.

Da wir dual studieren, haben wir 10 Wochen Unterricht und zwei Wochen Klausurphase. Ich habe aktuell hier etwa 1.300 Seiten Skript liegen (in deutsch und englisch).

Meine Tipps für ein duales Wirtschaftsinformatik Studium:

Für mich ist das Studium der richtige Schritt gewesen.

Meine Tipps: Seid euch bewusst, dass der Matheanteil einen großen Stellenwert einnimmt.

Das Tempo (vor allem dual) ist enorm und viel Freizeit bleibt nicht. Dafür ist die Qualität der Vorlesungen sehr hoch (genauso wie die Erwartungen an die Studierenden). Geschenkt bekommt man trotz der hohen Studiengebühren nichts.

Für mich ist das Studium der richtige Schritt gewesen.

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de