Schließen

Bachelor BWL mit Wirtschaftsinformatik in Dortmund: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor BWL mit Wirtschaftsinformatik in Dortmund - Dein Studienführer

Du willst deinen BWL mit Wirtschaftsinformatik Bachelor in Dortmund absolvieren? Wir haben für dich 3 Hochschulen mit Standort in Dortmund, an denen du den BWL mit Wirtschaftsinformatik Bachelor absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 3 Hochschulangebote für den BWL mit Wirtschaftsinformatik Bachelor in Dortmund findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

3 Hochschulen bieten ein Bachelor BWL mit Wirtschaftsinformatik Studium in Dortmund an

Bachelor

Der Bachelor ist der erste berufsqualifizierende Berufsabschluss und damit auch der am weitesten verbreitete. Die Dauer eines Bachelor Studiums unterscheidet sich je nach Studiengang, beträgt aber durchschnittlich 6 Semester. Der Abschluss qualifiziert dich zudem zur Aufnahme eines Master Studiums, das in der Regel 2 bis 4 Semester andauert und dir die Möglichkeit gibt, dein Fachwissen zu vertiefen.

Das Bachelor Studium vermittelt dir sowohl fachliche Kenntnisse, wie auch die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens. Damit Studenten sich nicht nur theoretisch mit dem von ihnen gewählten Fach auseinandersetzen, sondern auch die Möglichkeit haben in den Berufsalltag einzutauchen, absolvieren sie in der Regel ein Praktikum.

Dass Theorie allein selten zum Ziel führt, zeigt sich auch am Wirtschaftsinformatik Studium, im Rahmen dessen du meist ein Praxisseminar abschließt. Interessierst du dich nicht nur für die Informatik, sondern möchtest dich auch mit betriebswirtschaftlichen Fragen beschäftigen, kann dieser Studiengang genau das Richtige für dich sein.


BWL mit Wirtschaftsinformatik

Ein BWL-Studium schafft schon ziemlich gute Voraussetzungen, um in der Wirtschaft beruflich Fuß zu fassen. Noch besser: Sich von Anfang im Studium auf ein bestimmtes Gebiet zu spezialisieren! Wenn du dich neben allgemeinen wirtschaftlichen Themen auch für Informatik interessierst, ist ein BWL-Studium mit Wirtschaftsinformatik-Schwerpunkt genau das Richtige!

Warum BWL-Wirtschaftsinformatik studieren?

IT-Kenntnisse sind heute sehr wertvoll, denn kein Unternehmen kommt ohne informationstechnische Prozesse aus. Es ist also eine gute Idee, ein BWL-Studium um diesem Themenbereich zu erweitern. Im Studium der BWL wird generalistisches Wissen vermittelt, das in jeder Branche zur Anwendung kommen kann: Rechnungswesen, Finanzwirtschaft, Marketing, Vertrieb, Personal, Recht oder Wirtschaftsenglisch gehören zu den Inhalten, die jedes BWL-Studium ausführlich behandelt. Mit einer selbst gewählten Vertiefung in Wirtschaftsinformatik wird auch noch Know-how aus der Welt der IT vermittelt, beispielsweise zu Datenbankmanagement, Betriebssystemen, Software Entwicklung und IT-Projektmanagement. Auch Programmieren kann auf dem Studienplan stehen.

Was kommt nach dem Studium?

Studierende der BWL mit Wirtschaftsinformatik-Vertiefung bereiten sich damit optimal auf die Anforderungen der heutigen Berufswelt vor. Denn betriebswirtschaftlich ausgebildete Fachleute mit IT-Kenntnissen werden stark nachgefragt. Absolventen finden zum Beispiel Anstellungen als Datenmanager/in, IT-Berater/in, Projektmanager/in oder ERP-Manager/in. Wer hoch hinaus will und auf Führungspositionen spekuliert, sollte sich für einen anschließenden Master im Bereich BWL/Wirtschaftsinformatik entscheiden. In diesem gehen die Studieninhalte noch stärker in die Tiefe und Managementkompetenzen werden vermittelt.

Du möchtest mehr wissen? Dann haben wir direkt unter diesem Text schonmal einige passende Hochschulen für dich rausgesucht. Mehr Details gibt's außerdem im BWL mit Wirtschaftsinformatik Artikel.


Bachelor BWL mit Wirtschaftsinformatik in Dortmund

Bachelor BWL mit Wirtschaftsinformatik in Dortmund

Dortmund

Dortmund ist das Herzstück des Ruhrgebiets und mit über 580.000 Einwohnern eine der größten Städte Deutschlands. Die Stadt ist als Zentrum für Wirtschaft und Handel bekannt und stellt zudem einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt dar. Überregional ist die Stadt als Fußballmetropole bekannt, der Klub Borussia Dortmund ist einer der beliebtesten Fußballvereine der Welt und der Signal Iduna Park gilt als legendäres Stadion. Auch das Deutsche Fußballmuseum ist eine sehr populäre Attraktion für Fans des runden Leders. Weitere berühmte Markenzeichen der Stadt sind zum Beispiel das Dortmunder U, die Westfalenhallen mit zahlreichen Konzerten und Events, die Reinoldikirche oder die Fußgängerzone vom Westenhellweg. Dortmund gilt als sehr multikulturelle Stadt, Menschen aus vielen verschiedenen Ländern prägen das Bild der Stadt.

Studieren in Dortmund

In Dortmund finden sich auch zahlreiche Hochschulen, die Technische Universität Dortmund wurde hierbei im Jahre 1968 gegründet und setzt schwerpunktmäßig vor allem auf Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Wirtschafts- und Planungswissenschaften. Die Fachhochschule Dortmund wurde im Jahre 1971 gegründet, als sich verschiedene andere Fachschulen vereinigten. Desweiteren findet man in Dortmund die FOM, eine Hochschule für Ökonomie und Management und ebenso auch eine Außenstelle der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen. Das vielseitige Angebot wird abgerundet durch die International School of Management, das IT-Center Dortmund und auch das Orchesterzentrum NRW.

Alle Hochschulen in Dortmund

Pro

  • Die Technische Universität und die drei Fachhochschulen machen Dortmund zu der Studienstadt für alle, die nach Studiengängen mit Anwendungsschwerpunkt suchen
  • Dortmund räumt ordentlich auf mit dem Ruhrpott-Klischee – egal ob Kunst im Dortmunder U, Naherholung am Phönixsee oder auf einen Kaffee im hippen Kreuzviertel, hier kriegst du mehr als Mettbrötchen und Dosenbier
  • Eine Einkaufstour auf dem Ost- und Westhellenweg? Ist bei Mietpreisen von 9,60 pro Quadratmeter auf jeden Fall drin!

Contra

  • Du bist Fan des schwarz-gelben Fußballvereins? Sehr gut. Bist du nicht? Naja, muss ja keiner wissen…
  • Die berüchtigte Nordstadt Dortmunds steht gerade irgendwo zwischen Kriminalität, Drogen und Hipster-Gentrifizierung – vorsichtig sein, solltest du trotzdem
  • So richtig „schön“ im klassischen Sinne ist es hier nicht, eher „bodenständig“ - aber wer hat gesagt, dass das schlechter ist?