Schließen

Bachelor Wirtschaftsinformatik Lehramt: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor Wirtschaftsinformatik Lehramt - Dein Studienführer

Du willst deinen Wirtschaftsinformatik Lehramt Bachelor absolvieren? Wir haben für dich 5 Hochschulen mit Standorten in verschiedenen Städten, an denen du den Wirtschaftsinformatik Lehramt Bachelor absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 5 Hochschulangebote für den Wirtschaftsinformatik Lehramt Bachelor findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

5 Hochschulen bieten Wirtschaftsinformatik Lehramt mit Bachelor Abschluss an

Bachelor

Der Bachelor ist der erste berufsqualifizierende Berufsabschluss und damit auch der am weitesten verbreitete. Die Dauer eines Bachelor Studiums unterscheidet sich je nach Studiengang, beträgt aber durchschnittlich 6 Semester. Der Abschluss qualifiziert dich zudem zur Aufnahme eines Master Studiums, das in der Regel 2 bis 4 Semester andauert und dir die Möglichkeit gibt, dein Fachwissen zu vertiefen.

Das Bachelor Studium vermittelt dir sowohl fachliche Kenntnisse, wie auch die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens. Damit Studenten sich nicht nur theoretisch mit dem von ihnen gewählten Fach auseinandersetzen, sondern auch die Möglichkeit haben in den Berufsalltag einzutauchen, absolvieren sie in der Regel ein Praktikum.

Dass Theorie allein selten zum Ziel führt, zeigt sich auch am Wirtschaftsinformatik Studium, im Rahmen dessen du meist ein Praxisseminar abschließt. Interessierst du dich nicht nur für die Informatik, sondern möchtest dich auch mit betriebswirtschaftlichen Fragen beschäftigen, kann dieser Studiengang genau das Richtige für dich sein.


Wirtschaftsinformatik Lehramt

Wirtschaftsinformatik gibt es auch als Schulfach – und zwar an berufsbildenden Schulen. Schüler/innen dieser Schulen haben Fächer mit IT-Bezug zum Beispiel selbst gewählt in der Oberstufe oder weil sie Teil von Ausbildungsberufen mit IT-Schwerpunkt sind. Berufsschulen und Berufskollegs brauchen also Lehrkräfte, die Auszubildende wirtschaftsinformatischer Berufsausbildungen entsprechen unterrichten können – fachlich wie didaktisch. 

Das Schulfach Wirtschaftsinformatik zu studieren, ist also besonders interessant für diejenigen, die Lehrer/in an berufsbildenden Schulen werden wollen und in Studium und Beruf ihre Leidenschaft für informationstechnische Themen unterbringen möchten. Als Lehrer/in unterrichten sie vor allem ältere Schüler/innen, die kurz vor Eintritt in das Berufsleben stehen oder sich in der Ausbildung befinden.

Im Lehramtsstudium werden Kenntnisse rund um Software, Datenbanken, Betriebssystem und andere IT-Anwendungen gelehrt. Dazu kommen Module, die sich speziell mit der Betriebswirtschaft auseinandersetzen und allgemeine Themen, wie Recht, Projektmanagement oder Soft Skills. Angehende Lehrkräfte der Wirtschaftsinformatik verfügen nach dem Studium außerdem über gute pädagogische Kompetenzen und wissen verschiedenen Lehr- und Lernmethoden einzusetzen.

Was kommt nach dem Studium?

Bei der Studienwahl muss beachtet werden, dass Wirtschaftsinformatik nicht als alleinstehendes Fach studiert werden kann. Im Lehramtsstudium muss immer noch ein weiteres Schulfach studiert werden! Außerdem ist es nicht möglich dieses Fach an anderen Schulformen als an berufsbildenden Schulen zu unterrichten. Der Karriereweg ist damit recht stark vorgezeichnet, zumindest, wenn es um die berufliche Laufbahn an einer Schule geht. Allerdings finden Wirtschaftsinformatiker, die auf Lehramt studiert haben, auch in der Wirtschaft Jobs, wenn sie sich gegen den Lehrerberuf entscheiden.

Wir haben dir unter diesem Text schonmal passende Hochschulen für dein Studium rausgesucht.