Schließen

Bachelor BWL mit Wirtschaftsinformatik in Sachsen: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor BWL mit Wirtschaftsinformatik in Sachsen - Dein Studienführer

Du willst deinen BWL mit Wirtschaftsinformatik Bachelor in Sachsen absolvieren? Wir haben für dich 5 Hochschulen in Sachsen recherchiert, an denen du den BWL mit Wirtschaftsinformatik Bachelor absolvieren kannst. Insgesamt hast du die Auswahl zwischen 8 verschiedenen Studienangeboten. Du hast für den BWL mit Wirtschaftsinformatik Bachelor in Sachsen die Wahl zwischen 4 Fernstudium-, oder 1 Vollzeit Studienangeboten. Oder ist dir das Sammeln von Praxiserfahrung während des Bachelor Studiums besonders wichtig? Dann ist einer der 1 dualen Studiengänge in BWL mit Wirtschaftsinformatik vielleicht genau das Richtige für dich!

5 Hochschulen bieten ein Bachelor BWL mit Wirtschaftsinformatik Studium in Sachsen an

Bachelor

Der Bachelor ist der erste berufsqualifizierende Berufsabschluss und damit auch der am weitesten verbreitete. Die Dauer eines Bachelor Studiums unterscheidet sich je nach Studiengang, beträgt aber durchschnittlich 6 Semester. Der Abschluss qualifiziert dich zudem zur Aufnahme eines Master Studiums, das in der Regel 2 bis 4 Semester andauert und dir die Möglichkeit gibt, dein Fachwissen zu vertiefen.

Das Bachelor Studium vermittelt dir sowohl fachliche Kenntnisse, wie auch die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens. Damit Studenten sich nicht nur theoretisch mit dem von ihnen gewählten Fach auseinandersetzen, sondern auch die Möglichkeit haben in den Berufsalltag einzutauchen, absolvieren sie in der Regel ein Praktikum.

Dass Theorie allein selten zum Ziel führt, zeigt sich auch am Wirtschaftsinformatik Studium, im Rahmen dessen du meist ein Praxisseminar abschließt. Interessierst du dich nicht nur für die Informatik, sondern möchtest dich auch mit betriebswirtschaftlichen Fragen beschäftigen, kann dieser Studiengang genau das Richtige für dich sein.


BWL mit Wirtschaftsinformatik

Ein BWL-Studium schafft schon ziemlich gute Voraussetzungen, um in der Wirtschaft beruflich Fuß zu fassen. Noch besser: Sich von Anfang im Studium auf ein bestimmtes Gebiet zu spezialisieren! Wenn du dich neben allgemeinen wirtschaftlichen Themen auch für Informatik interessierst, ist ein BWL-Studium mit Wirtschaftsinformatik-Schwerpunkt genau das Richtige!

Warum BWL-Wirtschaftsinformatik studieren?

IT-Kenntnisse sind heute sehr wertvoll, denn kein Unternehmen kommt ohne informationstechnische Prozesse aus. Es ist also eine gute Idee, ein BWL-Studium um diesem Themenbereich zu erweitern. Im Studium der BWL wird generalistisches Wissen vermittelt, das in jeder Branche zur Anwendung kommen kann: Rechnungswesen, Finanzwirtschaft, Marketing, Vertrieb, Personal, Recht oder Wirtschaftsenglisch gehören zu den Inhalten, die jedes BWL-Studium ausführlich behandelt. Mit einer selbst gewählten Vertiefung in Wirtschaftsinformatik wird auch noch Know-how aus der Welt der IT vermittelt, beispielsweise zu Datenbankmanagement, Betriebssystemen, Software Entwicklung und IT-Projektmanagement. Auch Programmieren kann auf dem Studienplan stehen.

Was kommt nach dem Studium?

Studierende der BWL mit Wirtschaftsinformatik-Vertiefung bereiten sich damit optimal auf die Anforderungen der heutigen Berufswelt vor. Denn betriebswirtschaftlich ausgebildete Fachleute mit IT-Kenntnissen werden stark nachgefragt. Absolventen finden zum Beispiel Anstellungen als Datenmanager/in, IT-Berater/in, Projektmanager/in oder ERP-Manager/in. Wer hoch hinaus will und auf Führungspositionen spekuliert, sollte sich für einen anschließenden Master im Bereich BWL/Wirtschaftsinformatik entscheiden. In diesem gehen die Studieninhalte noch stärker in die Tiefe und Managementkompetenzen werden vermittelt.

Du möchtest mehr wissen? Dann haben wir direkt unter diesem Text schonmal einige passende Hochschulen für dich rausgesucht. Mehr Details gibt's außerdem im BWL mit Wirtschaftsinformatik Artikel.


Bachelor BWL mit Wirtschaftsinformatik in Sachsen?

Bachelor BWL mit Wirtschaftsinformatik in Sachsen?

Sachsen

Zum kulturhistorischen Erbe des Bundeslandes Sachsen gehören prächtige Burgen, Schlösser und Gärten, historische Dampfeisenbahnen und die Geschichte des Automobils. Mehr als zehn Millionen Touristen besuchen jährlich den Freistaat. Vor allem das Elbsandsteingebirge, das als Sächsische Schweiz bezeichnet wird, zieht viele Besucher an. Ebenso das die Lausitz, das Elbetal oder die weltbekannte Meißener Porzellanmanufaktur. Die Stadt Dresden, die wegen ihrer Schönheit den Beinamen Elbflorenz trägt, ist die Hauptstadt des Freistaates. Die größte Stadt des Bundeslandes ist jedoch Leipzig. In der Messestadt versammeln sich schon seit Jahrhunderten Handel und Gewerbe aus den unterschiedlichsten Wirtschaftsbereichen.

Wirtschaftsinformatik in Sachsen studieren

Der Freistaat verfügt über vier Universitäten und diverse kleinere Hochschulen. Ob im Bachelor, im Master, Dual oder berufsbegleitend, Wirtschaftsinformatik kann man in Sachsen sehr gut studieren. Die über 100.000 Studierenden im Land sorgen für eine frische Atmosphäre und die Studienstädte Leipzig und Dresden bieten ein schönes neues Zuhause für alle Wissbegierigen.

Alle Hochschulen in Sachsen