Fernstudium Informatik mit Wirtschaftsinformatik in Niedersachsen gesucht?

Studienform

Fernstudium

Studiengang

Informatik mit Wirtschaftsinformatik

Bundesland

Niedersachsen

Fernstudium

Bei einem Fernstudium steht die Flexibilität im Vordergrund. Hier hast du die Möglichkeit, bequem vom eigenen Schreibtisch aus zu arbeiten, denn Präsenzzeiten kommen hier nur selten vor. Gerade aus diesem Grund ist diese Studienform auch bei Berufstätigen so beliebt. Die nötigen Lernmaterialien bekommst du dabei entweder über das Internet zur Verfügung gestellt oder aber per Post zugeschickt.

Wirtschaftsinformatik lässt sich an einer Vielzahl von Hochschulen und Akademien als Fernstudium studieren, sowohl berufsbegleitend als auch als Vollzeit-Fernstudiengang. Dabei nennen sich diese Studiengänge nicht immer „Wirtschaftsinformatik“. Stattdessen solltest du auch Ausschau nach anderen Studiengängen halten, die aber ähnliche Schwerpunkte aufweisen. Ein Fernstudium als Wirtschaftsinformatiker kann sich dabei enorm lohnen, denn viele Unternehmen bauen auf Experten, die sich um IT-Problemstellungen innerhalb der Firma kümmern und Informationssysteme weiterentwickeln können.

Weiterlesen...

Informatik mit Wirtschaftsinformatik

Spezialisten der IT werden gebraucht! Wer sich mit Betriebssystemen, Datenbanken und der Entwicklung von Software auskennt, hat schon mal gute Karten. Wenn dann noch Wissen aus der Betriebswirtschaft dazu kommt, erhöhen sich die Chancen auf einen richtig guten Job nochmal! In unserem ausführlichen Artikel erfährst du alles, was du über ein Informatik Studium mit Wirtschaftsinformatik-Schwerpunkt wissen solltest.

Alle Studiengänge auf einen Blick

In unserer großen Datenbank aller Hochschulen, die ein Wirtschaftsinformatik Studium anbieten, findest du auch die Unis und FHs, die Informatik-Studiengänge mit Wirtschaftsthemen verbinden. So wird die Suche zum Kinderspiel.

Gründe für ein Informatik Studium

Denn Unternehmen brauchen IT-Fachleute, die gleichzeitig die betrieblichen Anforderungen verstehen und diese in ihrer täglichen Arbeit berücksichtigen. In einem klassischen Informatik Studium lässt sich betriebswirtschaftliches Wissen mit der Wahl von Schwerpunkten aneignen. So ist es an vielen Hochschulen möglich einen Schwerpunkt in BWL oder Wirtschaftsinformatik zu belegen. Im Informatik-Teil des Studiums werden also Themen, wie Programmierung, Datenbanken, neue Technologien, Software Engineering und IT-Anwendungen behandelt. Die Wirtschaftsinformatik vermittelt dazu noch Grundlagen in BWL, IT-Management, Data Warehousing oder Projektmanagement. Die Wirtschaftsinformatik vereint also Basiswissen der BWL mit der IT.

Studierende der Informatik mit Wirtschaftsinformatik-Wissen können Karriere in der Software-Entwicklung, in der IT-Beratung, im Bereich der Systemadministration oder der IT-Sicherheit machen. Das sind nur einige Beispiele und längst nicht alle beruflichen Möglichkeiten. Fest steht, dass alle Branchen auf das Fachwissen von Informatikern angewiesen sind. Wer nun auch noch nachweislich die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge versteht, hat hier die Nase vorn. Ein weiterer Pluspunkt sind gute Gehaltsaussichten. Wirtschaftsinformatiker verdienen überdurchschnittlich gut. Wer gerne viel Verantwortung übernehmen möchte, qualifiziert sich mit einem Master in Informatik und Wirtschaftsinformatik für entsprechende Positionen.

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was du suchst? Hier findest du alle Studienmöglichkeiten

Niedersachsen

Die Rattenfängerstadt Hameln, das Steinhuder Meer, der Harz mit seinen Berggipfeln, die Autostadt Wolfsburg oder die Ostfriesischen Inseln, zu der unter anderem die Nordseeinsel Borkum gehört– das alles ist Niedersachsen. Der Tourismus ist neben der Industrie und der Bundeswehr der wichtigste Arbeitgeber in dem Bundesland. Etwa 7,5 Millionen Menschen leben in dem zweitgrößten Land der Bundesrepublik. Die Landeshauptstadt ist Hannover, eine bekannte Messestadt, die auch die Weltausstellung Expo 2000 ausgerichtet hat.

Das kulturelle Angebot Niedersachsens ist so vielfältig wie die Landschaft. Es gibt Theater, Bibliotheken und Museen, Veranstaltungen zur bildenden Kunst, Musik und Literatur. Die deutsche Märchenstraße führt durch das Bundesland. Zu den kulinarischen Spezialitäten gehören der Ostrfriesentee, der Harzer Roller oder Grühkohl-Gerichte, weshalb Niedersachsen auch als das Land der Grünkohlesser gilt.

Studieren in Niedersachsen

Fachhochschulen, Universitäten, Berufsakademien und künstlerische Hochschulen haben verschiedene Profile, Fächer und Studienziele. Bis auf die Studiengänge mit dem Staatsexamen als Abschluss (zum Beispiel Medizin, Rechtswissenschaften Pharmazie) sind in dem Bundesland inzwischen alle Studienfächer als Bachelorstudiengänge angelegt. Es gibt insgesamt 21 staatliche Hochschulen, darunter elf Universitäten und zwei künstlerische Hochschulen. Mit rund 30.000 Studenten ist die Universität Göttingen die größte Universität, dicht gefolgt von der Leibnitz Universität Hannover mit etwa 26.000 Studenten.

Alle Hochschulen in Niedersachsen

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de