Berufe für Wirtschaftsinformatiker

Berufsprofil: SAP-Berater

Die Geschäftsprozesse eines Unternehmens immer auf dem gleichen Level zu halten, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, gestaltet sich oftmals schwierig. Dafür hat SAP ein Programm eingeführt, das den Vertrieb, die Logistikabteilung, die Buchhaltung und auch die Personalabteilung vereinfacht zusammenarbeiten lässt.

Um SAP in einem Unternehmen einzuführen, bedarf es einer individuellen Entwicklung. Das Programm SAP allein bietet nur die reine Grundlage, um weiterhin daran anzuknüpfen. Dabei werden die Belange und Bedürfnisse des Unternehmens genauer betrachtet und gegebenenfalls angepasst.

Wie sieht der Beruf als SAP-Berater aus?

SAP-Berater sorgen für die Einführung des SAP-Programmes in einem Unternehmen. Sie sind der Ansprechpartner für geschäftliche Belange, die zur Weiterentwicklung der Software führen können. Des Weiteren schulen sie die Mitarbeiter für die Anwendung. Schon von vornherein ermittelt der SAP-Berater den eigentlichen Bedarf des Unternehmens. Dabei legt er gezielt den Fokus auf eine individuelle Anpassung.

Sobald das SAP-Programm in einem Unternehmen Anwendung findet, steht der SAP-Berater als Betreuer zur Seite und nimmt wenn möglich die erforderlichen Anpassungen vor. Die Zusammenarbeit mit Programmierern ist gang und gäbe in diesem Tätigkeitsfeld.

So wird man SAP-Berater

Um als SAP-Berater tätig zu werden, ist ein Studium oder eine Ausbildung in den Bereichen der Informatik oder Betriebswirtschaft Voraussetzung. Kenntnisse über SAP können durch spezielle Praktika oder Weiterbildungen zusätzlich angeeignet werden.

Eine gute Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit ist ein Muss, um als SAP-Berater arbeiten zu können. Für die Schulungen der Mitarbeiter können pädagogische Kenntnisse in der Erwachsenenbildung nicht schaden.

Gehalt von SAP-Beratern

Das Gehalt des SAP-Beraters kann stark variieren. Dabei kommt es immer auf die jeweilige Unternehmensgröße und die Dauer der SAP-Einführung an. Des Weiteren werden SAP-Berater mit Spezialwissen höher vergütet als Berufseinsteiger.

  • Berufseinsteiger als SAP Junior Berater verdienen durchschnittlich 45.000 Euro pro Jahr.
  • Wer zwei bis fünf Jahre als SAP-Berater gearbeitet hat, verdient durchschnittlich 60.000 Euro.
  • Wer als Führungskraft in diesem Bereich arbeitet, kann 70.000 bis 80.000 Euro pro Jahr verdienen.

Quelle: www.absolventa.de

Jobs für SAP-Berater

Die Nachfrage nach SAP-Beratern ist groß. Immer öfter werden Unternehmen mit SAP ausgestattet. Nachfolgend findest du zahlreiche SAP-Berater Jobs in unserer großen Stellenbörse:

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de