Berufe für Wirtschaftsinformatiker

Berufsprofil: Software-Architekt

Um eine Software entwickeln zu können, müssen spezifische Schritte eingehalten werden. Dazu zählt die Zusammenarbeit mit den dazugehörigen Programmierern. Software-Architekten setzen sich mit der Softwareentwicklung weitreichend auseinander und so können ihre Fachkenntnisse an die Fachabteilungen des Unternehmens weitergeben werden.

Software-Architekten übernehmen mehrere Tätigkeitsfelder gleichzeitig und bringen diese Komponenten in ein Ganzes zusammen. Sie betrachten die Softwareentwicklung aus einem anderen Blickwinkel und wirken somit unterstützend und begleitend für die Software-Programmierer.

Wie sieht der Beruf als Software-Architekt aus?

Der Beruf als Software-Architekt freut sich zunehmenden Wachstums. Denn der Software-Architekt übernimmt verschiedene Tätigkeitsbereiche in der IT-Abteilung. Das heißt, er ist von Anfang an der Ansprechpartner für die Planung und Entwicklung – selbst die Idee in Verbindung mit dem Design und softwarebezogene Analysen gehören mit zu seinem Aufgabenfeld. Er arbeitet eng mit dem Software-Programmierer zusammen und ist auch ein wichtiger Teil, wenn es um die Einführung beim Kunden geht. Verschiedene Testverfahren bis hin zum zufriedenstellenden Ergebnis gehören ebenso zu seinen Tätigkeiten.

So wird man Software-Architekt

Ein einschlägiges Studium im Bereich der Informatik / Wirtschaftsinformatik ist Grundvoraussetzung, um als Software-Architekt arbeiten zu können. Dieser Beruf zeichnet sich durch Spezialwissen aus, somit sind Weiterbildungen in allen Tätigkeitsbereichen ein Muss. Auch Berufserfahrungen in der Softwareentwicklung sollten vorgewiesen werden. Wer Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit besitzt, schafft gute Voraussetzungen, um in den Kundenkontakt zu treten und eine reibungslose Zusammenarbeit mit dem Programmierer zu gewährleisten. Analytisches Denken und Fremdsprachenkenntnisse gehören ebenfalls zu diesem Berufsbild.

Gehalt von Software-Architekten

Nach nationalen Gehaltstabellen variieren die Gehälter der Software-Architekten in den Bereichen der Berufserfahrung, Region, Spezialwissen und Alter. Genaue Angaben gibt es zu diesem Berufszweig nicht. Denn gerade in der IT-Branche werden Gehälter oft mit dem Arbeitgeber verhandelt. Das Kienbaum Management hat aber unter anderem verschiedene Gehälter nach Fachkräften und Führungskräften gelistet, bei denen die Arbeitnehmer bereits schon mehrere Jahre im Beruf stehen.

  • Berufserfahrene als Software-Architekten können durchschnittlich 67.000 Euro pro Jahr verdienen. Bei dieser Angabe wurden Angestellte berücksichtigt, die sich bereits Spezialwissen angeeignet haben.

Jobs für Software-Architekten

Durch die wachsende und zunehmende Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt ist die Chance auf eine Anstellung in einem Großunternehmen gestiegen. Nachfolgend findest du zahlreiche Software-Architekten Jobs in unserer großen Stellenbörse:

War dieser Text hilfreich für dich?

Bewerte diesen Text als Erste/r

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de