Berufe für Wirtschaftsinformatiker

Berufsprofil: Systemadministrator

Selbst in privaten Bereichen kennen wir Administratoren. Am heimischen PC werden etwa Daten aus dem Internet heruntergeladen, was nur mit administrativen Rechten möglich ist. In Unternehmen allerdings braucht es einen festen Ansprechpartner, der für Software und Hardware gleichermaßen verantwortlich sein kann.

Die Verantwortlichkeit eines Systemadministrators reicht vom Kauf neuer Software- und Hardwareprodukte bis hin zur Planung von Sicherheitsmaßnahmen. Das Unternehmenssystem muss von außen geschützt sein und intern für den Geschäftsablauf reibungslos funktionieren.

Wie sieht der Beruf als Systemadministrator aus?

Als Systemadministrator hat man vielfältige Aufgaben, die gezielt den IT-Bereich betreffen. So spielt das Konfigurieren, Überwachen, Betreiben und Pflegen des IT-Systems die Hauptrolle. Daten des Unternehmens müssen regelmäßig gesichert und geschützt werden, auch diese Tätigkeitsfelder übernimmt der Systemadministrator.

Arbeiten Mitarbeiter in Form eines Client-Netzwerkes, so werden alle Rechte und Nutzungen nur vom internen Administrator übernommen. Nur so können Fehler und Probleme beim Eingriff in das IT-System vermieden werden. Fachliche Beratung und Betreuung der Kunden gehören ebenfalls zu diesem Berufsbild.

So wird man Systemadministrator

Als Grundlage dient ein Studium im Bereich der Wirtschaftsinformatik oder eine vergleichbare Ausbildung. Eine Weiterbildung kann Spezialwissen schaffen, um als Systemadministrator tätig zu werden. Oft müssen Mitarbeiter im IT-Bereich geschult werden, gerade dann, wenn eine neue Software den Geschäftsprozess unterstützt. Für die Schulungen sollte man Präsentationskenntnisse besitzen, die auch den Umgang mit der Präsentationssoftware voraussetzen. Pädagogische Kenntnisse im Bereich der Erwachsenenbildung können hierbei auch hilfreich sein.

Weitere Voraussetzungen sind Englischkenntnisse in Wort und Schrift und Kenntnisse der Programmiersprachen PHP, Java und C++. Des Weiteren sollte immer die Bereitschaft zum Erlernen von Spezialwissen bestehen, hierbei ist auch die IT-Entwicklung der neuesten Soft- und Hardware als ständige Basis inbegriffen.

Gehalt von Systemadministratoren

Das Durchschnittsgehalt eines Systemadministrators ist abhänging von den Berufsjahren und dem Spezialwissen. So hat Absolventa das Berufsbild unter die Lupe genommen und den Durchschnittsverdienst errechnet. Dabei gilt es auch, die Unternehmensgröße zu beachten:

  • Berufseinsteiger verdienen als Systemadministrator durchschnittlich 32.000 Euro pro Jahr.
  • Wer bereits Berufserfahrung nachweisen kann, verdient ca. 45.000 Euro jährlich.
  • In Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern kann man als IT-Administrator mit durchschnittlich 80.000 Euro im Jahr rechnen. Hierbei werden unter anderem Mehrarbeit und Bereitschaftsdienst erwartet.

Jobs für Systemadministratoren

Systemadministratoren werden fast überall gebraucht, denn gerade der Schutz von Daten ist ein wichtiges Thema im Geschäftsprozess. Nachfolgend findest du zahlreiche Systemadministratoren Jobs in unserer großen Stellenbörse:

War dieser Text hilfreich für dich?

Bewerte diesen Text als Erste/r

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de