Berufe für Wirtschaftsinformatiker

Berufsprofil: Organisationsprogrammierer

Fast jedes Unternehmen entwickelt im Laufe der Geschäftsjahre seine eigenen Computerprogramme, sei es für sich selbst oder im Auftrag eines Kunden. Um solche Programme entwickeln zu können, bedarf es einer genauen Analyse der eigentlichen Geschäftsprozesse.

Softwareprogramme sind nach ihrer Entwicklung relativ schnell zu programmieren. Die größte Arbeit jedoch ist die genaue Analyse und das Entwickeln eines genauen Konzeptes. Diese Aufgabe übernimmt in der Regel der Organisationsprogrammierer. Er entwickelt und thematisiert unter anderem die bestehenden Organisationsabläufe und Geschäftsprozesse.

Wie sieht der Beruf als Organisationsprogrammierer aus?

Vor der Entwicklung einer neuen Software ist es wichtig, mit allen Fachbereichen in Kommunikation zu treten. Dadurch lassen sich Fehlerquellen und Probleme schon vorab minimieren und treten somit gar nicht erst auf. Der Organisationsprogrammierer erstellt ein Konzept, in dem etwaige Geschäftsprozesse ausführlich aufgelistet sind. Sobald die Software entwickelt und programmiert wurde, geht es an die Nacharbeit. Wo bestehen noch Probleme und welche Fehler lassen sich noch durch Umprogrammierungen beheben? Der Organisationsprogrammierer testet unter anderem die Software auf die aktuelle Benutzerfreundlichkeit und findet für auftretende Probleme die bestmögliche Lösung.

So wird man Organisationsprogrammierer

IT-Kenntnisse sind das A und O in diesem Tätigkeitsfeld. So ist es angebracht, dass man vorab ein Studium oder eine Ausbildung im Bereich der Informatik oder Informationstechnik absolviert hat. Programmiersprachen wie Java, PHP und C ++ sind ein Muss im Anforderungsprofil. Als Organisationsprogrammierer sollte man Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit besitzen. Denn gerade die Entwicklung steht in enger Verbindung mit anderen Fachabteilungen. Eine organisatorische und analytische Denkweise ist ebenso Voraussetzung, um als Organisationsprogrammierer arbeiten zu können.

Gehalt von Organisationsprogrammierern

Gehalt-Tipps.de hat herausgestellt, dass es regionale Unterschiede bei den Gehaltsangaben des Organisationsprogrammierers gibt. Zudem gibt es natürlich Unterschiede zwischen den Berufsanfängern und Berufserfahrenen, die aber je nach Unternehmensgröße variieren können.

  • Das Durchschnittsgehalt in Deutschland liegt bei etwa 5.000 Euro pro Monat.
  • Dabei gibt es ein Nord-Süd-Gefälle: Während das Durchschnittsgehalt für Organisationsprogrammierer in Hamburg bei 5.000 Euro pro Monat liegt, kann man in München monatlich mit 7.500 Euro rechnen.

Jobs für Organisationsprogrammierer

Wer in einem Großunternehmen angestellt werden kann, hat gute Chance seine Kenntnisse voll ausschöpfen zu können. Nachfolgend findest du zahlreiche Organisationsprogrammierer Jobs in unserer großen Stellenbörse:

War dieser Text hilfreich für dich?

Bewerte diesen Text als Erste/r

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de