Berufe für Wirtschaftsinformatiker

Berufsprofil: User Experience Designer / Interactive Designer

Eine Gruppe junger Leute sitzt an einem Tisch zusammen und schaut auf etwas.Software und Apps müssen vor einer Programmierung entworfen werden. Dabei spielt das Design für die Kaufbereitschaft der Kunden eine große Rolle. Das Design entscheidet aber nicht nur allein, sondern kann auch mit Benutzerfreundlichkeit punkten.

Für diesen wichtigen Schritt ist der User Experience Designer verantwortlich. Er entwirft bestimmte Module anhand seiner Analyse der Bedürfnisse und dem Verhalten der Kunden. Zielgruppenorientiert entwickelt er Benutzeroberflächen und Anwendungskriterien.

Wie sieht der Beruf als User Experience Designer aus?

Vor der eigentlichen Entwicklung stellt der User Experience Designer / Interactive Designer eine Analyse auf. Bei dieser beachtet er die Bedürfnisse der eigentlichen Zielgruppe und entwickelt anschließend ein Konzept. Mithilfe verschiedenster Software kann er so Benutzeroberflächen für Apps und Software entwickeln. Seine Grafiken setzt er mit Photoshop, Video- und Audioschnitt und gegebenenfalls anhand eines 3D- Programmes um.

User Experience Designer / Interactive Designer haben eine vielseitige Tätigkeit, denn die Technik schreitet immer weiter voran und die Bedürfnisse des Kunden nehmen im Laufe der Zeit zu. Anhand verschiedener Weiterbildungen lässt sich schnell Spezialwissen aneignen und umsetzen.

So wird man User Experience Designer

Ein informationstechnisches Studium abgeschlossen zu haben, bietet eine geeignete Grundlage, um als User Experience Designer / Interactive Designer arbeiten zu können. Wer Kommunikations- und Spieledesign studiert hat, hat ebenfalls gute Chancen als User Experience Designer / Interactive Designer angestellt zu werden.

Grafische Studienfachgänge sind ein Muss und sollten, wenn möglich, auch durch Erfahrungen bei einem Praktikum ausgebaut werden. Visuell und grafisch sollte man Fachkenntnisse mitbringen, um unterschiedlichste Faktoren im Designbereich berücksichtigen zu können. Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit sind ebenfalls Voraussetzungen in diesem Berufsbild. Auch Kreativität darf als User Experience Designer / Interactive Designer keinesfalls fehlen.

Gehalt von User Experience Designern

Das hohe Maß an Kreativität und Spezialwissen kann zu einem höheren Gehalt verhelfen. Unterschieden wird jedoch in einzelne Regionen, wie alte und neue Bundesländer. Wie im IT-Bereich üblich, sollte das Gehalt vor Arbeitsantritt unter Berücksichtigung des Durchschnittsverdienstes verhandelt werden. Laut Gehalt.de kann man je nach Bundesland mit folgenden Durchschnittsgehältern rechnen:

  • Das niedrigste Gehalt erhält ein User Experience Designer in Mecklenburg-Vorpommern mit 34.000 Euro pro Jahr.
  • Das höchste Durchschnittsgehalt zahlen Baden-Württemberg und Bayern mit ca. 48.000 Euro pro Jahr.
  • Wer in Thüringen oder Brandenburg arbeitet, kann mit etwa 36.000 Euro pro Jahr rechnen.

Jobs für User Experience Designer

Großkonzerne und Agenturen sind potenzielle Arbeitgeber für dieses Berufsbild. Nachfolgend findest du zahlreiche User Experience Designer Jobs in unserer großen Stellenbörse:

War dieser Text hilfreich für dich?

Bewerte diesen Text als Erste/r

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de