Schüler fragen, Studenten antworten:

Wirtschaftsinformatik: Was für Voraussetzungen bzw. Vorkenntnisse?

„Ich habe vor, nach meinem Abi Wirtschaftsinformatik zu studieren und würde mich gerne optimal auf das Studium vorbereiten, damit ich auch alles schaffe. Was ratet ihr mir - mit welchen Programmen sollte ich umgehen können und mit welchem Grundwissen bzw. welchen Vorkenntnisse sollte ich ‚mindestens’ ins Studium gehen?”

Studenten antworten:

André, Student der Uni Koblenz-Landau:

„Gute Grundkenntnisse in Mathematik und einer Programmiersprache z.B. Java, können auf jeden Fall hilfreich zu Beginn des Studiums sein. Ich konnte vor Beginn meines Studiums aber auch nicht programmieren und bin sehr gut durchgekommen. Es wird auf der Uni also teilweise auch darauf Rücksicht genommen und Anfänger im Programmieren werden z.B. durch Vorkurse auf einen besseren Stand gebracht.

Eine grundsätzliche IT-Affinität und ein selbstverständlicher Umgang mit Office und anderen Standardprogrammen sollte man jedoch bei WI voraussetzen.”

Christian, Student der Hochschule Ansbach:

„Es ist natürlich gut, eine gewisse Grundaffinität gegenüber der IT zu haben. Zwingend notwendig ist das aber nicht. Viele meiner Kommilitonen hatten keinerlei Vorkenntnisse und absolvieren das Studium mit Bravour. Die verwendeten Programme werden grundsätzlich vorher erläutert und zur Verfügung gestellt.”

Sophie, Master-Studentin an der Hochschule Trier:

„Generell ist es nicht schlecht, wenn man schon etwas programmieren kann. Das erleichtert den Einstieg und man entdeckt immer wieder Sachen im Studium, die einem bekannt vorkommen :-). Das ermutigt ungemein.

Viele Informatikstudiengänge sind teilweise auch sehr mathelastig, das heißt man sollte ein bisschen matheaffin sein.”

Lukas, Student der FHDW Bielefeld:

„Ehrlich gesagt hatte ich auch keine großen Vorkenntnisse! Ich habe ein normales Abitur gemacht (also kein Wirtschaftsabi und keine IT-Ausbildung vorher) und hatte nicht mal Informatik im Abitur, weil es auf meiner Schule leider zu wenig Lehrer dafür gab. Um das Studium zu schaffen, brauchst du keine Vorkenntnisse.

Natürlich brauchst du ein Abi und eine gewisse Affinität bzw. Interesse an dem Studiengang, aber das sollte verständlich sein. Der Vorteil wird sein, dass es in jedem Fach andere Spezialisten aus deiner Gruppe geben wird und ihr davon gut profitieren könnt, wenn ihr vor den Klausuren gemeinsam lernt. Außerdem ist es wichtig, dass du bei gewissen Fächern (vor allem bei IT-Modulen) übst, übst und nochmal übst! Da bringt dir das stumpfe Auswendiglernen in den BWL-Fächern nichts, da macht es nur die Übung und zwar von vornherein und nicht erst 2 Wochen vor den Klausuren.”

Eduard, dualer Student an der EUFH Brühl:

„Besondere Vorkenntnisse sind in der Wirtschaftsinformatik zwar wünschenswert jedoch nicht zwingend erforderlich. Die Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Studium ist das eigene Interesse und der Wille neue Sachverhalte zu erlernen und diese in der Praxis anwenden zu können.”

 

 

War dieser Text hilfreich für dich?

4,67 /5 (Abstimmungen: 3)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de