Schüler fragen, Studenten antworten:

Welcher Master nach Bachelor Wirtschaftsinformatik?

„Ich schließe bald meinen Bachelor ab und suche passende weiterführende Studiengänge. Hat jemand Tipps, welche Master man nach dem Bachelor Wirtschaftsinformatik studieren kann? Oder z.B. Infos, was ehemalige Bachelor-Mitstudenten für Master aufgenommen haben?”

Studenten antworten:

Welchen Master wähle ich nach meinem Bachelor Wirtschaftsinformatik?

Wenn du einen Bachelor in Wirtschaftsinformatik absolviert hast, gibt es unterschiedliche Angebote für einen anschließenden Masterstudiengang. Du kannst einen klassischen weiterführenden Master in Wirtschaftsinformatik wählen oder dich für ein Studium entscheiden, das eine andere technische oder betriebswirtschaftliche Ausprägung hat. Deine Entscheidung sollte dabei hauptsächlich davon abhängen, wo du während des Bachelors deinen Schwerpunkt gelegt hast, was dich besonders interessiert und wie du dir deine berufliche Zukunft vorstellst.

Mögliche Richtungen und Schwerpunkte für den Master Wirtschaftsinformatik

Die Spezialisierung auf einen bestimmten Teil der Wirtschaftsinformatik ist während des Masters sehr üblich. So vertiefst du deine Expertise in einem Bereich, schärfst dein Profil und verbesserst so deine Karrierechancen.

Zwar sind Masterstudiengänge grundsätzlich so konzipiert, dass du dein während des Bachelors erlangtes Wissen vertiefen kannst, allerdings legen viele Masterprogramme ihren Fokus auf ganz bestimmte Teilbereiche. Besonders häufige Ausrichtungen von Masterstudiengängen im Bereich Wirtschaftsinformatik sind:

  • E-Commerce
  • IT-Consulting
  • Human Resources Management
  • IT-Systementwicklung

Was ist der richtige Master Wirtschaftsinformatik für mich?

Du hast während deines Bachelors Wirtschaftsinformatik gemerkt, dass du großes Interesse an wirtschaftlichen Prozessen hast, deine mathematischen Kenntnisse sind solide und du zählst eine analytische Denkweise, Organisationstalent und gute soziale Fähigkeiten zu deinen Stärken? Dann kommt für dich vielleicht ein Master BWL mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik in Frage. In diesem Master wechseln sich wirtschaftswissenschaftliche mit wirtschaftsinformatischen Themen ab. Du erhältst sowohl Kenntnisse in Bereichen wie Unternehmensführung, Marketing oder Controlling, als auch im IT-Engineering, im IT-Projektmanagement oder bezüglich unterschiedlicher Informationssysteme. Dazu kommt das Wissenschaftliche Arbeiten und die damit verbundenen Soft Skills wie Präsentationstechniken oder Wirtschaftsenglisch.

Die Zukunft ist Online

Wirtschaftsinformatik MasterstudentenDu siehst dich in Zukunft als Digital Entrepreneur und das vielversprechenste Geschäftsmodell läuft für dich online ab? Dann ist ein Master in E-Business bzw. Wirtschaftsinformatik mit E-Commerce die richtige Wahl nach deinem Bachelor. Die angebotenen Themengebiete unterscheiden sich von Hochschule zu Hochschule, allerdings ist es üblich, dass du alles über digitale Geschäftsmodelle, IT-Management, den Zusammenhang von Gesellschaft und Digitalisierung oder IT-Governance lernst. Je nach Master-Programm kannst du dich dann noch auf spezifischere Themen wie IT-Sicherheit, künstliche Intelligenz und Mobile Commerce fokussieren.

Dich hat während deines Bachelors der Wirtschaftsinformatik vor allem der Informatikteil gereizt und du möchtest diese Kenntnisse vertiefen? Dann ist der Master in Informatik mit einem Schwerpunkt auf Wirtschaftsinformatik eine gute Alternative für dich. Hier triffst du auf Inhalte, die das Informatikerherz höher schlagen lassen: Algorithmenanalyse, Kryptographie oder IT-Sicherheit gehören in der Regel zum Curriculum. Den wirtschaftswissenschaftlichen Anspruch erfüllen meist Module wie IT-Governance, Business Intelligence oder Supply Chain Management.

IT-Management

BWL und Informationstechnologien interessieren dich besonders und du siehst dich aufgrund deines Organisationstalents und deinen Führungsqualitäten zukünftig in einer leitenden Position im IT-Bereich? Dann entscheide dich am besten für einen Master IT-Management. Während dein IT-Know-How, deine Kenntnisse bezüglich betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge und deine Kompetenzen für Unternehmensführung und Management geschult werden, solltest du für diesen Master bestimmte Soft Skills wie Organisationsfähigkeit, Teamgeist und Belastbarkeit bereits zu deinen Stärken zählen.

Ökonomie und IT

Der Bachelor Wirtschaftsinformatik hat dir gezeigt, dass deine Leidenschaft der IT gehört, darüber hinaus interessierst du dich jedoch auch sehr für Ökonomie und Ingenieurwissenschaften? Ein Master in Technologiemanagement, Entwicklung und Software Engineering bietet dir in dieser Hinsicht gute Optionen. Neben angewandter Informatik, Produktentwicklung und künstlicher Intelligenz werden dir Kenntnisse in den Bereichen Unternehmensführung, Projektmanagement oder Logistik vermittelt, um dein Profil zu schärfen und dich auf dein Berufsleben vorzubereiten.

Der Wirtschaftsinformatik Bachelor hat dein Interesse voll getroffen und du möchtest deine Kenntnisse in diesem Fach vertiefen und Führungskompetenzen lernen, um deine Chancen auf eine hochrangige Anstellung in diesem Berufsfeld zu erhöhen? Dann solltest du nicht lang überlegen und dich für einen Master Wirtschaftsinformatik entscheiden. Indem du dich auf bestimmte Schwerpunkte fokussierst, werden deine Kenntnisse vertieft und um nützliches Know-How für eine Führungsposition erweitert.

Es kommt auf die Universität an

Ganz egal für welchen Master du dich letztlich entscheidest, grundsätzlich unterscheiden sich die Angebote an den unterschiedlichen Universitäten. Das Kursangebot hängt somit vom Schwerpunkt der jeweiligen Hochschule ab. Wenn du dir deiner Entscheidung sicher sein willst, solltest du dich also genau informieren, was genau hinter dem Studiengang steckt, den du favorisierst. Dabei helfen Erfahrungsberichte, Schnuppertage an der Uni oder ein Blick in das Vorlesungsverzeichnis der Fakultät.

Bevor du dich für einen Master Wirtschaftsinformatik entscheidest, gibt es also einiges zu beachten. Wir haben Lisa und Robert, zwei Studierende des Masters Wirtschaftsinformatik, nach Erfahrungen und Tipps zu ihrem Master Wirtschaftsinformatik gefragt. Lisa unterstreicht die Kompetenzen, die man für einen Master Wirtschaftsinformatik mitbringen sollte, während Robert von den Unterschieden zwischen Bachelor und Master berichtet.

Lisa, Studentin der TH Nürnberg:

„Grundsätzlich kann man auf dem gleichen Weg bleiben und Wirtschaftsinformatik weiterstudieren. Für die wirtschaftlich Interessierten ist der Weg ins Digitale Marketing möglich. Bei möglichen Wechseln zur reinen Informatik oder Betriebswirtschaft muss beachtet werden, dass die jeweils notwendigen ECTS Punkte für den betriebswirtschaftlichen oder Informatikanteil eventuell nicht ausreichen und, je nach Universitäts- oder Hochschulvorschriften, Nachholfächer nötig sind.

Da sich bei Universitäten und Fachhochschulen die technische oder betriebswirtschaftliche Ausprägung des Studiengangs Wirtschaftsinformatik unterscheidet, wird teilweise auch angeraten zunächst einen Bachelor in BWL oder Informatik zu machen um dann hinterher auf den Master Wirtschaftsinformatik umzusteigen, da es andersherum bedeutend schwieriger ist. Beispielsweise wäre der Wechsel von einem Bachelor Wirtschaftsinformatik zu einem Master Informatik sehr schwierig, da sich die technischen Komponenten in ihrer Ausprägung deutlich unterscheiden.”

Robert, Student an der Uni Regensburg:

„Meist gibt es die die Möglichkeit, Wirtschaftsinformatik ebenso im Master zu studieren. Unterschiede können sich jedoch bei dem Wechsel der Hochschule/Universität ergeben. Dies hängt meist von der Zugehörigkeit der Fakultät ab. Bspw. war der Fokus meines Bachelor-Studiums (Informatik & Mathematik Fakultät) technischer als mein Master-Studium (Wirtschaftswissenschaften Fakultät).”

War dieser Text hilfreich für dich?

1,79 /5 (Abstimmungen: 129)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de